Priester liest Messe in Shopping-Center

21. November 2008, 13:02
1 Posting

Aufgrund der Sonntags­öffnung der Geschäfte sucht ein Pfarrer nach neuen Wegen, um den Menschen den Glauben näher zu bringen

Rom - Auch im Herzen des katholischen Italien ist die Zahl der Kirchenbesucher stark rückgängig. Daher suchen die Pfarrer nach neuen Wegen, um den Menschen den Glauben näher zu bringen. Der römische Priester Paolo Lojudice hat damit begonnen, sonntags die Messe in einem großen Shopping-Center am Rande der Ewigen Stadt zu zelebrieren. In einem Kino mit roten Sesseln im gigantischen Shopping-Center "Roma Lunghezza" liest Pater Paolo die Messe. Der Altar wird vor der Kinoleinwand aufgestellt.

"Die vielen Leuten, die sonntags das Shopping Center besuchen, sollen wissen, dass wir alle ein gestresstes Leben führen, dass wir aber trotzdem mit Gott in Kontakt bleiben müssen, unabhängig vom Ort, in dem wir uns befinden", so der Priester. Sein Beispiel sind die Heiligen Petrus und Paulus, die auf Straßen und Plätzen predigten. "Die Plätze des 21. Jahrhunderts sind die Shopping Centers, dort versammeln sich täglich Tausende Menschen", sagt Lojudice.

Einladung per Lautsprecher

Im Shopping-Center befinden sich 210 Geschäfte, die täglich von Zehntausend Menschen besucht werden. Der Parkplatz des Malls enthält bis zu 7.000 Autos. Mit einem Lautsprecher werden die Gläubigen sonntags zur Messe eingeladen. "Wir hoffen, dass sich auch andere Shopping-Center an uns ein Beispiel nehmen. Es geht darum, neue Wege zu finden, um den nach Gott suchenden Menschen zu begegnen", sagt Pater Paolo.

Der Geistliche handelt unter dem Druck einer in Italien stark sinkenden Zahl von Kirchbesuchern. 87,8 Prozent der Italiener bezeichnen sich als Katholiken, doch nur ein Drittel von ihnen (36,18 Prozent) geht am Sonntag zum Gottesdienst, ergab eine kürzlich veröffentlichte Studie des italienischen Statistikamts Eurispes.

Nur 6,2 Prozent der Befragten wohnen öfters in der Woche der Messe bei. 29,8 Prozent lassen sich nur zu Weihnachten und zu Ostern in der Kirche blicken. Bei den Jugendlichen zwischen 18 und 24 Jahren gehen 30,8 Prozent der Befragten regelmäßig in die Messe, im Alter zwischen 25 und 34 Jahren sinkt der Prozentsatz auf 22,4 Prozent und zwischen 35 und 44 Jahren auf 28,5 Prozent, ergab die Studie. 16,4 Prozent der Italiener besuchen die Messe nur aus Familientradition. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.