Ex-General Zagorec plädierte auf nicht schuldig

21. November 2008, 13:42
23 Postings

Verfahren wegen Amtsmissbrauchs erstmals im Beisein des Angeklagten

Zagreb/Wien - Der kroatische Ex-General und frühere Vize-Verteidigungsminister Vladimir Zagorec hat sich am Freitag nicht schuldig bekannt, berichteten Medien in Zagreb. Zagorec äußerte sich damit erstmals zur Anklage, die ihm Amtsmissbrauch anlastet. Zagorec wird konkret vorgeworfen, Edelsteine aus Staatsbesitz im Wert von rund fünf Millionen Dollar (3,42 Mio. Euro) unterschlagen zu haben.

Der Ex-General Zagorec soll als Vize-Verteidigungsminister 1993 von einem Waffenhändler einen Koffer mit Edelsteinen als Bürgschaft für den Waffeneinkauf der kroatischen Armee entgegen genommen haben. Als er im Jahr 2000 aus dem Amt des stellvertretenden Verteidigungsministers schied, soll Zagorec diesen Koffer mit sich genommen haben.

Noch im selben Jahr übersiedelte er nach Österreich, wo er nach einem Auslieferungsverfahren heuer im September festgenommen und nach Zagreb überstellt wurde. Dort hatte der Prozess gegen ihn seit März 2007 in seiner Abwesenheit stattgefunden.

Auch Tudjman-Sohn und mutmaßlicher Waffenhändler geladen

Der langjährige Partner von Zagorec, Hrvoje Petrac, soll einer der wichtigsten Zeugen gegen den kroatischen Ex-General werden, berichteten Zagreber Medien am Freitag. Auch Ex-Geheimdienstchef Miroslav Tudjman, Sohn des verstorbenen früheren Präsidenten Franjo Tudjman, und der mutmaßliche Waffenhändler Josef R. werden geladen. Josef R. habe es jedoch wegen Sicherheitsgründen abgelehnt, nach Kroatien zu kommen. Möglicherweise werde er per Videoschaltung aussagen.

Von der Richterin wurde zudem der kürzlich ermordete Journalist Ivo Pukanic befragt. Dessen Aussagen sollen verlesen werden. Das Verfahren soll am 8. Dezember mit den Aussagen von Petrac und einer Ex-Sekretärin von Zagorec fortgesetzt werden.

Zagorec und Petrac waren lange Partner, bevor es zum Bruch kam. Im Februar 2004 entführte Petrac den damals 16-jährigen Zagorec-Sohn Tomislav. Er ließ ihn vier Tage später frei, nachdem sein Vater 750.000 Euro in Cash an die Entführer zahlte. Petrac kam vor Gericht und wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt. Im Rahmen des Prozesses kam die Diamanten-Affäre erstmals an die Öffentlichkeit. Eine Zeugin sagte aus, dass Zagorec den Schmuck in einem Safe im Verteidigungsministerium deponiert hatte. Als er schließlich im Jahr 2000 den Posten des Vize-Ministers räumte, habe er die wertvollen Edelsteine mitgenommen.

(APA)

 

Share if you care.