Nutzer bringen neue europäische Online-Bibliothek zum Zusammenbruch

21. November 2008, 11:09
2 Postings

Betreiber arbeiten an "robusterer Version", die Mitte Dezember online gehen soll

Ein Ansturm von Nutzern hat die neue europäische Online-Bibliothek Europeana bei ihrem Start am Donnerstag nach kurzer Zeit zusammenbrechen lassen. Die Website musste nun vom Netz genommen werden, nachdem zehn Millionen Nutzer pro Stunde versuchten, sich einzuklicken. Derzeit werde an einer "robusteren Version" gearbeitet, die "so bald wie möglich" fertig werden soll, heißt es auf der Website. Die Betreiber sprechen von einer Rückkehr Mitte Dezember.

Zugriff auf zwei Millionen Bücher und Dokumente, Musik, Fotos, Karten, Gemälde und Filme

Die Online-Bibliothek bietet Zugriff auf zwei Millionen Bücher und Dokumente, Musik, Fotos, Karten, Gemälde und Filme. In zwei Jahren soll sie zehn Millionen Werke umfassen. Vorreiter auf dem Gebiet ist die US-Suchmaschine Google, die bereits rund sieben Millionen Bücher digitalisiert hat. (APA)

 

Share if you care.