Verizon-Mitarbeiter hatten unerlaubten Zugriff auf Obama-Handy

21. November 2008, 11:09
3 Postings

Mobilfunker hat den Vorfall selbst gemeldet und sich bei Obama entschuldigt

Verizon Wireless hat am Donnerstag bestätigt, dass sich einige Mitarbeiter unerlaubten Zugriff auf den Mobilfunk-Account des designierten US-Präsidenten Barack Obama verschafft haben. Laut einem Vertrauten von Obama seien allerdings keine Voice-Mail-Nachrichten oder E-Mails gelesen worden. Der Anschluss sei schon länger nicht mehr genutzt worden, wie Reuters berichtet.

Kein Zugriff auf E-Mails

Laut dem Unternehmen habe es sich dabei um ein einfaches Handy gehandelt, kein Blackberry oder anderes Smartphone, mit dem man E-Mails schreiben kann. In einem Statement entschuldigte sich Verizon Wireless Präsident und CEO Lowell McAdam bei Obama und teilte mit, dass alle betroffenen Mitarbeiter beurlaubt worden seien. Man wolle den Vorfall weiter untersuchen.

Gewählte Nummern und Gesprächszeit

Laut dem Gartner-Analysten Michael King können Angestellte eines Telekom-Konzerns aus den Rechnungsinformationen die gewählten Nummern und die Gesprächszeiten herauslesen könnten. In welchen Daten genau die Mitarbeiter geschnüffelt hätten, wollte Verizon nicht bekannt geben. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mitarbeiter von Verizon hatten unerlaubten Zugriff auf ein Mobilfunkkonto von Barack Obama

Share if you care.