Brand im Koralmtunnel

21. November 2008, 10:57
3 Postings

Minibagger hatte Feuer gefangen - Arbeiten erlitten nur leichte Verletzungen

Klagenfurt - Ein Brand ist in der Nacht auf Freitag im Sondierstollen der Baustelle des Koralmtunnels in der Gemeinde St. Andrä im Lavanttal ausgebrochen. Acht Arbeiter konnten aus der Tunnelröhre flüchten, sie erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Ein Minibagger war etwa 4,4 Kilometer innerhalb des Berges aus unbekannter Ursache in Flammen aufgegangen. Zu diesem Zeitpunkt arbeiteten acht Mineure in dem bereits mehr als sechs Kilometer langen Stollen. Die Männer waren mit sogenannten Selbstrettern ausgerüstet, das sind Sauerstoffmasken, die für 60 Minuten Atemluft liefern.

Allerdings versperrte ihnen der brennende Bagger den Weg nach draußen. Die Männer schnappten sich einen Betonmischwagen und einen Lieferwagen und konnten damit am brennenden Bagger vorbeigelangen. Die Mineure wurden nach ihrer Flucht medizinisch versorgt, außer den leichten Rauchgasvergiftungen hatten sie keine Verletzungen erlitten.

Am Freitagvormittag war das Feuer zwar gelöscht, der Sondierstollen aber immer noch stark verqualmt, an eine Wiederaufnahme der Vortriebsarbeiten war daher nicht zu denken. Warum der Brand ausgebrochen war, wurde von Spezialisten untersucht, Ergebnisse gab es vorerst nicht. (APA)

Share if you care.