Schwarzenegger sagt Obama Unterstützung "in jedweder Weise" zu

21. November 2008, 07:59
14 Postings

Kaliforniens Gouverneur wäre bereit für künftigen US-Präsidenten zu arbeiten

San Francisco - Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat dem künftigen US-Präsidenten Barack Obama seine volle Unterstützung zugesprochen. In einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit dem US-Sender FoxNews sagte der Republikaner: "Ich will in jedweder Weise dabei helfen, dass die Regierung Erfolg hat. Was immer gebraucht wird, ich bin für sie da".

Nach dem Ende seiner Amtszeit als Gouverneur - in zwei Jahren - wäre er bereit, für Obama zu arbeiten, falls er gefragt würde. Schwarzenegger fügte scherzend hinzu, er bräuchte lediglich die Erlaubnis seiner Frau. Maria Shriver, Nichte des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy hatte sich während des Wahlkampfes hinter Obama gestellt, während sich der gebürtige Österreicher als Republikaner für John McCain einsetzte.

Schwarzeneggers Sprecher Matt David zufolge, hatten Obama und der Gouverneur am vergangenen Wochenende miteinander telefoniert, berichtete die "Los Angeles Times" am Donnerstag. Sie hätten unter anderem über die Buschfeuer in Kalifornien gesprochen. Andere Einzelheiten des Gesprächs blieben aber unter Verschluss, so David. (APA/dpa)

 

Share if you care.