Nach schweren Kursverlusten an der Wall Street leichte Erholung in Europa

21. November 2008, 13:22
106 Postings

Bange Stunden an der Wall Street: Der Dow Jones rutschte auf den niedrigsten Stand seit 2003, ATX und Dax legen dagegen heute zu

Wien - Die europäischen Börsen zeigen sich am Freitag bisher unbeeindruckt von den großen Verlusten an der Wall Street vom Vorabend.

Der Dax in Frankfurt stieg am Ende einer von hohen Verlusten geprägten Woche bis zum Mittag um 1,6 Prozent auf 4286 Punkte. Das Plus erklärten Händler vor allem mit einer Gegenbewegung auf die heftigen Kursverluste, die besonders den zuletzt abgestraften Finanzwerte auf die Gewinnerseite verhalf. Der FTSE-100-Index in London hielt sich bis zum frühen Nachmittag konstant bei einem Plus von rund einem Prozent.

ATX freundlich

In Wien hat sich der ATX bei unterdurchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz präsentiert. Der Leitindex wurde um 12.00 Uhr mit 1.573,52 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 0,71 Prozent. Marktteilnehmer sprachen von einem sehr ruhigen Handel. Im Fokus der Investoren stehe die erwartete Eröffnung an den US-Börsen. Es sei abzuwarten, ob es nach den massiven Kursverlusten der beiden vergangenen Tage zur einer Korrektur an der Wall Street komme.

Überwiegend mit Gewinnen gingen auch die Fernost-Leitbörsen am Freitag aus dem Handel. Der Nikkei-225 Index in Tokio erhöhte sich um 207,75 Zähler oder 2,70 Prozent auf 7.910,79 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 360,64 Zähler (plus 2,93 Prozent) auf 12.659,20 Einheiten.

Dow Jones auf Fünfeinhalbjahrestief

Der Dow-Jones-Index in New York fiel am Donnerstag mit einem Minus von 5,56 Prozent auf 7.552,29 Zähler und somit auf den tiefsten Schlussstand seit fünfeinhalb Jahren. Sorgen um die Zukunft der angeschlagenen Autobauer zusammen mit überraschend schwachen Konjunkturdaten und einem weiter sinkenden Ölpreis waren für die Katerstimmung verantwortlich.  (APA)

Share if you care.