"Producers"-Aus: Wiener Opposition übt deutliche Kritik

21. November 2008, 13:36
28 Postings

ÖVP sieht "Bankrotterklärung der Intendanz", Grüne "hoffentlich kein schlechtes Omen" - Musical wandert nach Berlin

Wien - Die Wiener Opposition zeigt sich vom vorzeitigen Aus für das Musical "The Producers" im Ronacher wenig begeistert. "Das Konzept, mit einem Broadway-Hit das Ronacher füllen zu wollen, darf als kläglich gescheitert angesehen werden", konstatierte ÖVP-Kultursprecher Franz Ferdinand Wolf. Und seine Grüne Kollegin Marie Ringler bangte am Freitag um die Zukunft: "Hoffentlich kein schlechtes Omen."

"Bankrotterklärung der Intendanz"

Jedenfalls setze die Intendantin der Vereinigte Bühnen Wien (VBW), Kathrin Zechner, bisher lediglich die traurige Tradition fort, dass Wien als einzige Weltstadt kein Geld mit Musicals verdiene, bedauerte Wolf. Die Meldung, dass das Ronacher wöchentlich 20.000 Euro Verlust mache und Teile des Zuschauerraumes für den Verkauf gesperrt wurden, sei sogar "eine Bankrotterklärung der Intendanz". Wien habe viel Geld in das Ronacher investiert - nun müsse die Geschäftsführung endlich Erfolge vorweisen.

"Gegen den Grünen Widerstand wurde das Ronacher teuer saniert, nun floppt die erste Produktion", erinnerte auch Ringler an die Baukosten. Nun müsse die VBW-Leitung rasch über die tatsächlichen Verluste und die weiteren Pläne aufklären. In jedem Falle sei die Absetzung eine schlechte Nachrichten für die Steuerzahler.

Enttäuschende Entwicklung

Es war bereits nach der länger als ursprünglich geplanten Sommerpause abzusehen, dass sich "The Producers" im Ronacher nicht zu einem Publikumsrenner wie "Elisabeth" oder "Rebecca" entwickeln würde. Daher wurde schon vor längerem der zweite Rang des Hauses für den Verkauf gesperrt. Und dennoch mussten die Darsteller immer wieder vor einem halb leeren Haus auftreten. Auch verstärkte Promotion-Aktivitäten in den vergangenen Wochen erzielten nicht den gewünschten Erfolg, so dass für die VBW-Intendantin, Kathrin Zechner, jetzt akuter Handlungsbedarf besteht. Jetzt wird bei den VBW fieberhaft daran gearbeitet, die geplante Folgeproduktion, den Broadway-Hit "Spring Awakening - Frühlingserwachen", für das Ronacher auf die Beine zu stellen. Haus-Kompositeur Christian Kolonovits ("Die Habsburgischen", "Die Weberischen") wurde bereits vor Wochen wegen einer neuen, schnell zu erstellenden Eigenproduktion angefragt, winkte aber wegen Zeitmangel ab.

"The Producers" soll nun Ende Februar und damit drei Monate früher als geplant mit der gesamten Produktion in den Berliner Admiralspalast wandern. Allerdings muss laut den Verträgen mit der Produktionsfirma von Mel Brooks die vertraglich festgesetzte Laufzeit ausbezahlt werden, zumal die gesamte Produktion, Bühnenbild und Kostüme vom Broadway stammen. Die VBW-Anwälte bemühen sich hier um eine Kompromisslösung, wobei zugleich fieberhaft an der geplanten Folgeproduktion "Spring Awakening - Frühlingserwachen" für das Ronacher gearbeitet wird. (APA/red)

Share if you care.