Zugewanderter führt Vorarlberger AK-Liste an

20. November 2008, 15:52
3 Postings

Sadettin Demir durfte 1999 noch nicht kandidieren - Seine Liste bekamt 2003 vom EuGH Recht

Bregenz - Der 37-jährige Sadettin Demir wird die grün-nahe Liste "Gemeinsam - Grüne und Unabhängige" als Spitzenkandidat in die Vorarlberger Arbeiterkammerwahl im Jänner 2009 führen. Als Ziel nannte Demir am Donnerstag das Erreichen von fünf der 70 AK-Mandate. Derzeit hält die Liste bei drei Mandaten in der AK-Vollversammlung.

Der Diplomierte Sozialarbeiter Demir hat im November 2005 die Nachfolge von Mario Lechner in der AK-Vollversammlung angetreten. Lechner war 1994 als erster Grüner in die Arbeiterkammer-Vollversammlung eingezogen. Demir war 1999 einer von fünf Kandidaten, denen das passive Wahlrecht aufgrund der Staatsbürgerschaft verwehrt wurde.

EuGH stimmte zu

Die Liste "Gemeinsam" hatte damals dagegen geklagt und schließlich beim Europäischen Gerichtshof im Jahr 2003 recht bekommen. Seitdem können alle Arbeitnehmer unabhängig von der Staatsbürgerschaft bei den Betriebswahlen und AK-Wahlen kandidieren.

Als vorrangiges Ziel nannte Demir "Gerechtigkeit: zwischen den Geschlechtern und zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft". Wahlkampfthemen würden unter anderen Strategien gegen die Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise oder "Gleiche Arbeit, gleiches Geld, gleiche Rechte" sein, sagte Demir. Grünen-Landessprecher Johannes Rauch betonte, dass die Vertretung der Arbeitnehmerinteressen gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise und steigender Arbeitslosigkeit "nicht der politischen Rechten und Jüngern des Neoliberalismus überlassen werden darf". (APA)

 

 

Share if you care.