Kopernikus' Überreste bestätigt

20. November 2008, 14:45
23 Postings

Die 2005 im polnischen Frombork gefundenen Knochen stammen mit großer Wahrscheinlichkeit vom Astronomen, ergab die DNA-Analyse

Warschau - Im polnischen Frombork (Frauenburg) gefundene menschliche Überreste stammen mit großer Wahrscheinlichkeit vom Astronomen Nikolaus Kopernikus (1473-1543). Das bestätigte eine DNA-Analyse, die von polnischen und schwedischen Wissenschaftern in Auftrag gegeben wurde. "Die Wahrscheinlichkeit beträgt 97 Prozent", sagte der polnische Archäologe Jerzy Gassowski, der die Überreste entdeckt hatte, der Zeitung "Gazeta Wyborcza".

Vergleich

Die Expertise wurde möglich, weil die Wissenschafter dem Gen-Labor neben einem Zahn aus dem Grab in Frombork auch zwei Haare aus einem Buch zur Verfügung gestellt hatten. Das Buch des Astronomen Johannes Stöffler wiederum wurde Kopernikus schon in den 70er Jahren durch einen Brief zugeordnet, der sich in dem Werk befand. Gassowski hatte gleichzeitig versucht, noch lebende Nachfahren von Kopernikus zu finden - die Spur verliert sich aber im 18. Jahrhundert.

Fund und Rekonstruktion

Die Suche nach dem Grab von Kopernikus in Frombork dauerte Jahrzehnte. Erst 2005 stießen Archäologen auf Knochen in einem Seitenaltar des Doms, nachdem sie in Archiven einen Hinweis auf diesen Ort gefunden hatten. Auf der Basis des gefundenen Schädels wurde noch im selben Jahr sein Antlitz rekonstruiert (s. Bild links). Dieses Gesicht stimme mit den Porträts von Kopernikus (1473 - 1543) überein, so die polnische Polizei damals. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.