"Bauer sucht Frau": Staffelrekord erneut eingestellt

20. November 2008, 14:28
2 Postings

Bis zu 322.000 Zuseherinnen und Zuseher für ländliche Flirtshow, im Schnitt waren es 292.000

Bis zu 322.000 Zuseherinnen und Zuseher waren bei der am Mittwoch (19.11.) ausgestrahlten Folge der ländlichen Flirtshow dabei, im Schnitt waren es 292.000. Das ist laut ATV neuerlicher Staffelrekord. Die durchschnittlichen Marktanteile lagen bei 12,1 Prozent in der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen und 11,6 Prozent bei den 12- bis 29-Jährigen. In der Zielgruppe Frauen unter 30 Jahren wurde ein durchschnittlicher Marktanteil von 13,7 Prozent erreicht.

In der Folge kam es zum Eklat. In der Hauptrolle: Bauer Hannes, der mit Kandidatin Astrid vor 20 Jahren schon eine außereheliche Beziehung führte, aus der auch ein Sohn entstand. Das wussten die beiden Konkurrentinnen nicht, inzwischen seien beide abgereist, teilt ATV mit.

Landwirte als Testimonial

In Deutschland läuft "Bauer sucht Frau" auf RTL. Wie w & v berichtet, eigen sich die Landwirte als Testimonial. "Eine neue Marke, die rasch bekannt werden möchte, könnte den Hype um die Männer für sich nutzen", zitiert das Branchenblatt Marc Sasserath, Markenberater und Gesellschafter der Agentur Musiol Munzinger Sasserath. Voraussetzung sei, dass zur Marke auch Selbstironie und Skurrilität passen. Denkbar wäre laut Sasserath eine Getränkemarke, Medienforscher Gerhard Graf denkt laut w & v an Produkte "rund ums Bauen und Selbermachen". (red)

  • Eklat bei "Bauer sucht Frau": Kandidatin Petra erfährt vom Sohn des Bauern.
    foto: atv

    Eklat bei "Bauer sucht Frau": Kandidatin Petra erfährt vom Sohn des Bauern.

Share if you care.