Rom: Dutzende Frauen zur Prostitution gezwungen

20. November 2008, 11:19
10 Postings

Elf Personen wurden unter dem Verdacht des Menschenhandels festgenommen - Frauen wurden mit gefälschten Dokumenten über Österreich nach Italien geschleust

Rom - In Triest hat die Polizei elf Nigerianer wegen Menschenhandels festgenommen. Der nigerianische Ring wird beschuldigt, Dutzende afrikanische Frauen mit gefälschten Dokumente über Österreich nach Italien geschleust zu haben, um sie als Prostituierte auszunutzen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Bis zu 50.000 Euro gab die Bande für eine junge Frau aus, die ihre Reise nach Italien mit Jahren auf dem Strich "zahlen" mussten. Die Frauen wurden unter anderem durch Voodoo-Rituale zur Prostitution gezwungen. Die Mitglieder der Bande wurden in mehreren italienischen Städten festgenommen. (APA)

Share if you care.