England triumphiert in Berlin

19. November 2008, 23:29
314 Postings

Die Mannschaft von Trai­ner Capello setzte sich gegen Deutschland mit 2:1 durch. Italien unter Lippi gut seit 31 Spielen ohne Niederlage - Spanien weiter makellos

Berlin - Englands Fußball-Nationalmannschaft hat am Mittwochabend das prestigeträchtige freundschaftliche Länderspiel gegen England im mit 74.244 Zuschauern ausverkauften Olympiastadion mit 2:1 gewonnen. Matthew Upson (23.) brachte die Elf von Fabio Capello im Duell zweier "B-Teams" vor der Pause in Führung, nach dem Ausgleich durch Patrick Helmes (63.) sorgte Kapitän John Terry (84.) in der Schlussphase per Kopf für die Entscheidung. Italien kam im 31. Spiel ohne Niederlage für Coach Marcello Lippi in Griechenland zu einem 1:1-Remis.

Für die Deutschen war es die dritte Niederlage im Jahr 2008 und die erste seit dem Finaleinzug bei der EURO 2008 (0:1 gegen Spanien). Die DFB-Elf agierte ohne Kapitän Michael Ballack im Mittelfeld weitgehend ideenlos und kam auch in der Defensive immer wieder in Bedrängnis. Zudem patzte Goalie Rene Adler, der an einem Downing-Eckball vorbeiflog und Upson damit die Chance gab, aus kurzer Distanz zu vollstrecken.

John Terry im Mittelpunkt

Nach der Pause war es der Vize-Europameister, der von einem Abwehrfehler der "Three Lions" profitierte: Terry und Goalie Scott Carson waren sich uneinig, und so konnte Patrick Helmes durch die Beine des Schlussmanns hindurch den Ausgleich und seinen ersten Treffer im DFB-Trikot erzielen. Besser war aber nach wie vor die Truppe von Fabio Capello. Während Shaun Wright-Philipps noch an der Stange scheiterte (79.), machte Terry nach einem Freistoß und gewonnenem Kopfballduell mit Westermann den Sack zu. Werder-Bremen-Goalie Tim Wiese, der zur Pause für Adler gekommen war, hatte keine Chance.

Vor und während der Partie hatten sich befürchtete Ausschreitungen in Grenzen gehalten. Vor der Partie warfen deutsche Fans von einer Restaurant-Terrasse aus Gegenstände auf englische Zuschauer, bis die Polizei die Terrasse räumte und besetzte. Auf diese Provokation reagierten englische Zuschauer, es kam zu Schlägereinen und auch dabei flogen Gegenstände. Die Polizei nahm drei Randalierer fest, womit die Zahl der Festnahmen in Zusammenhang mit der Partie auf 15 stieg. In der Nacht vor der Partie griffen englische Fans Zivilbeamte der Polizei an, die sie für deutsche Fußballfans gehalten hatten. Fünf Engländer wurden wegen Körperverletzung und Landfriedensbruchs festgenommen und später mit Platzverweisen sowie Stadionverbot belegt.

Weltmeister gegen Ex-Europameister remis

Der Treffer von Bayern-München-Stürmer Luca Toni (54.) bewahrte Weltmeister Italien vor einer Blamage in Piräus und sorgte dafür, dass Coach Marcello Lippi auch im 31. Spiel in Serie mit Italien unbesiegt blieb. Der Squadra-Teamchef zog damit mit den Welt-Rekordhaltern Alfio Basile (Argentinien) und Javier Clemente (Spanien) gleich. Theofanis Gekas (50.) hatte die Elf von Otto Rehhagel kurz nach der Pause in Front gebracht.

Starke Niederländer besiegen Schweden

In Amsterdam führte Arsenal-Angreifer Robin Van Persie die Niederlande mit einem Doppelpack zu einem 3:1-Heimtriumph gegen Schweden. Nach Kim Källströms Anschlusstreffer sorgte Dirk Kuyt für die Entscheidung. Die Schweiz kam dank Reto Ziegler (84.) zu einem 1:0-Heimsieg gegen Finnland, während sich Dänemark überraschend in Kopenhagen Wales mit 0:1 geschlagen geben musste. Die Ukraine mühte sich dank Jewgenij Selesnjow (26./Foulelfmeter) zu einem 1:0 gegen Norwegen, das neben dem Match John Arne Riise durch Rot (49.) verlor.

Spanien unter Del Bosque weiter ohne Makel

Fußball-Europameister Spanien hat sich auch gegen Chile keine Blöße gegeben und gegen die Südamerikaner einen klaren 3:0-(1:0)-Erfolg gefeiert. David Villa erzielte im Stadion "El Madrigal" von Villarreal in der 37. Minute per Elfmeter die Führung für die Iberer, der für ihn eingewechselte Fernando Torres (66.) sowie Santi Cazorla (86.) legten nach. Die nun von Vicente del Bosque betreuten Spanier bleiben damit seit November 2006 in nun 28 Länderspielen ungeschlagen.

Deutschlands Bundesliga-Toptorschütze Vedad Ibisevic setzte seinen derzeitigen Höhenflug auch im bosnischen Nationalteam fort. Der Hoffenheim-Stürmer und Mannschaftskollege der ÖFB-Legionäre Andreas Ibertsberger und Ramazan Özcan trug sich beim 4:3-Erfolg in Slowenien zweimal in die Schützenliste ein. (APA/dpa)

  • John Terry gewinnt das entscheidenden Kopfballduell gegen Heiko Westermann und trifft zum 2:1-Endstand.
    epa/wolfgang kumm

    John Terry gewinnt das entscheidenden Kopfballduell gegen Heiko Westermann und trifft zum 2:1-Endstand.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    John Terry und Matthew Upson feiern ein 2:1 in Berlin.

Share if you care.