Daniel Craig, Geheimagent Ihrer Majestät

20. November 2008, 17:00
1 Posting

Schnelle Autos, rauchende Pistolen und schöne Frauen - ein "Männermärchen"

Sein Name ist Bond, James Bond - auch wenn 007 Daniel Craig im 22. Bond "Quantum of Solace", der soeben in den Kinos alle Rekorde bricht, diesen Satz zum Leidwesen vieler Fans nie sagt.

Spätestens seit Sean Connery den Aston Martin DB5 1964 in "Goldfinger" fuhr, haben die Autos aus dem britischen Traditionshaus Kultstatus. Daniel Craig steuert im neuen Bond - wie schon in "Casino Royale" (umgebauter DB9) - unter anderem einen Aston Martin DBS. Der DBS hat 510 PS, einen Zwölfzylindermotor, sechs Liter Hubraum, Sechsganggetriebe, beschleunigt in 4,5 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h. Das Kürzel DB steht für David Brown, den langjährigen Eigentümer von Aston Martin mit Sitz in Gaydon nahe Birmingham.

Seit dem Vorjahr ist die Traditionsmanufaktur wieder in britischen Händen.

Schlanke 250.000 Euro ist das Bond-Auto wert. Im neuen Streifen ist der Sportwagen natürlich gepanzert und kugelsicher. Acht Aston Martin wurden für die Dreharbeiten am Gardasee geliefert. Einen von ihnen fuhr ein Stuntman in den See. Das Auto war Schrott, der Fahrer blieb unverletzt. Die Verfolger des britischen Geheimagenten in der Actionszene, mit der "Ein Quantum Trost" beginnt, sitzen in drei schwarzen Alfa Romeo 159.

Bescheidener muss sich Bond-Girl Camille (Olga Kurylenko) geben. Sie fährt den Kleinwagen Ford Ka (siehe Bericht nebenan), metallic-golden und mit Wasserstoffantrieb, eine (Fake-)Einzelanfertigung namens Green Planet. Der Ka kommt im Jänner auf den Markt.

Der mit 103 Minuten kürzeste Agentenfilm war der bisher teuerste: Er hat 230 Millionen Dollar Budget verschlungen. (baf, AUTOMOBIL, 14.11.2008)

    Share if you care.