Privatsache Pausensprache

19. November 2008, 16:20
138 Postings

FP-Jugendsprecher Gudenus schließt sich Forderung nach Deutsch als Pausensprache an - Die Grüne Schulsprecherin hält das jedoch für "reine Schikane"

Johann Gudenus fühlt sich bestätigt: Der oberösterreichische Landesschulratspräsident habe mit seinem Vorschlag, Deutsch verpflichtend als Pausensprache einzuführen, eine FPÖ-Forderung übernommen. Der Jugendsprecher hält fest, dass es dabei jedoch nicht um Diskriminierung geht, "sondern soll die Kommunikation zwischen den Kindern, als auch mit den Lehrern fördern."

So könne man Sprachbarrieren besser abbauen. Gudenus will es „zumindest auf einen Versuch ankommen lassen."

Die Schulsprecherin der Wiener Grünen, Susanne Jerusalem, spricht jedoch von "einer reinen Schikane. Kinder, die die deutsche Sprache schlecht beherrschen, würden voneinander erst recht nicht Deutsch lernen." In welcher Sprach sich die SchülerInnen in der Pause unterhalten, sei Privatsache. (red/derStandard.at, 19. November 2008)

Share if you care.