"Censored" bei Jay Leno

1. März 2003, 16:29
26 Postings

Kein Wort über den Irak, keine Zungenküsse: Der Pflichtenkatalog für den Auftritt beim US-Talker war klar ... doch das russische Grotesk-Popduo t.A.T.u. hielt sich nicht so recht daran

Moskau - Mit einem schrillen Protest gegen die US-Vorbereitungen auf einen Krieg im Irak hat das russische Skandal-Popduo t.A.T.u. ("All The Things She Said") die Öffentlichkeit in den USA überrumpelt. Beim Auftritt in der NBC-Talk-Show von Jay Leno zeigten sich die beiden angeblich lesbischen Sängerinnen mit einem obszönen russischen Fluch in Kyrillisch auf den Shirts, der sich in abgemilderter Form mit "Zum Teufel mit dem Krieg" übersetzen lässt. Das berichteten russische Medien am Samstag.

Die beiden Mädchen Julia und Lena waren vor ihrem Auftritt gewarnt worden. "Keine Zungenküsse auf der Bühne und kein Wort über den Irak", hieß es. Doch die Schülerinnen fanden einen Ausweg, um ihren Protest gegen die Kriegspläne auszudrücken. Mit spürbarer Schadenfreude druckten russische Zeitungen am Samstag ein Foto des ahnungslosen Moderators Jay Leno mit den beiden Mädchen und deren derber Friedensbotschaft auf den Hemden.

Erst nach den Anrufen begeisterter russischer Fernsehzuschauer in den USA sei der Sender den Mädchen auf die Schliche gekommen. "Eine Produzentin brach in Tränen aus und rief, man werde sie jetzt wohl entlassen", erzählte Julia später. Der nächste Fernsehauftritt von t.A.T.u. beim Sender ABC ging nur mit der Auflage über die Bühne, keine russischen Wörter zu zeigen. Die beiden Mädchen fügten sich und malten sich stattdessen das englische Wort "censored" ("zensiert") auf ihre Shirts. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    t.A.T.u.: "Censored" bei Jay Leno.

  • Artikelbild
    foto: der standard
Share if you care.