Neue Förderungen für Mitarbeiterbeteiligung

28. Februar 2003, 20:19
posten

ÖVP/FPÖ wollen Wiener Börse stärken

Wien - Die am Freitag neu angelobte Regierung von ÖVP und FPÖ hat sich auch die Stärkung des Kapitalmarkts, der Wiener Börse und der Finanzierungssituation der Firmen als Ziel gesetzt.

Auch bei der Finanzierung der Infrastruktur soll künftig der österreichische Kapitalmarkt genutzt werden, heißt es im neuen Regierungsprogramm. Außerdem wird eine Stärkung des "vorbörslichen" Risikokapitalmarkts in Aussicht gestellt. Dabei geht es vor allem um Venture Capital und Private-Equity-Finanzierungen. Ohne nähere Details ist im Programm dazu eine entsprechende Ausrichtung der Förderinstrumente der AWS (Austria Wirtschaftsservice GmBH) angeführt.

Ausbau der Mitarbeiterbeteiligung

Auch die Beteiligung von Belegschaften an ihren Arbeitgeberfirmen soll attraktiviert werden. Hierzu werden "Ausbau und Entwicklung von neuen Ansätzen in der Förderung der Mitarbeiterbeteiligung" angekündigt.

Ratingagentur

Unterstützen will die Regierung nach eigenen Angaben zudem die Gründung einer Rating-Agentur für den Mittelstand in Österreich. Angekündigt wird die Schaffung eines Immobilieninvestmentfondsgesetzes. Dem Kapitalmarkt helfen soll schließlich auch der weitere Ausbau der 2. und 3. Säule der Altersversorgung. (APA)

Share if you care.