Nokia verliert nach Werksschließung in Bochum Marktanteile

19. November 2008, 14:32
4 Postings

Image der Finnen verschlechtert sich seit letztem Jahr deutlich

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat mit der Schließung seines Werks in Bochum einer Studie zufolge den Unmut der deutschen Verbraucher auf sich gezogen. Wie das Wirtschaftsmagazin "Capital" unter Berufung auf eine Untersuchung des Marktforschungsinstituts GfK berichtete, verringerte sich der Marktanteil von Nokia in den ersten sieben Monaten des Jahres um acht Prozentpunkte von 44 auf 36 Prozent. In Westeuropa verloren die Finnen demnach insgesamt zwei Prozent Marktanteil. Weltweit kontrolliert Nokia dem Bericht zufolge rund 40 Prozent des Handy-Marktes.

Image

Das Image des finnischen Handy-Produzenten in Deutschland habe angesichts der Werksschließung in Bochum massiv gelitten, berichtete "Capital" unter Berufung auf eine weitere Untersuchung des Kölner Marktforschungsunternehmens Psychonomics. Hätten noch im vergangenen Jahr nur rund acht Prozent der Deutschen Nokia einen schlechten Ruf nachgesagt, seien es im Oktober 2008 rund 35 Prozent gewesen. Direkt nach Bekanntgabe der Schließungspläne Anfang des Jahres sei der finnische Hersteller sogar bei 65 Prozent der Deutschen in Verruf gewesen. Die übrigen Handy-Hersteller würden im Schnitt nur bei 27 Prozent der Befragten schlecht abschneiden. Sie liegen dem Bericht zufolge damit mittlerweile deutlich besser als der einstige Publikumsliebling Nokia. (APA)

 

Link

Nokia

Share if you care.