3,6 Prozent mehr Gehalt für Mitarbeiter alternativer Telekom-Anbieter

19. November 2008, 13:39
posten

Ist- und KV-Gehälter angehoben - GPA-djp unterstützt Telekom-Mitarbeiter bei Betriebsrätekonferenz

Eigentlich sind die Telekom Austria und die alternativen Anbieter in Sachen KV-Verhandlungen gemeinsam marschiert. Nun ist den Alternativen, also der Telekom-Austria- bzw. Mobilkom-Konkurrenz, zuerst der Abschluss gelungen. Die rund 5.000 Beschäftigten verdienen künftig um 3,6 Prozent bzw. maximal um 150 Euro mehr. Sowohl die Ist-Gehälter als auch die KV-Gehälter werden um diesen Prozentsatz angehoben. Darauf einigten sich die Sozialpartner am Freitagabend. Die GPA-djp zeigt sich im Vorfeld der heutigen Betriebsrätekonferenz bei der Telekom Austria mit den Mitarbeitern solidarisch.

Branchenspezifische Schwierigkeiten

"Der Abschluss stellt angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einen akzeptablen Kompromiss dar, der sowohl auf die Preissteigerungen als auch auf die branchenspezifischen Schwierigkeiten Rücksicht nimmt", so die Verhandler der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) und des Fachverbands der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen der Wirtschaftskammer Österreich, Johannes Hofmeister und Rene Tritscher sowie Gerhard Feimer in einer Aussendung am Mittwoch.

Auch, wenn die Telekom und die alternativen Anbieter zwei unterschiedliche Kollektiverträge und Verhandler haben, sitzen sie im gleichen Boot. Der massive Personalabbau bei der Telekom Austria erhöht den Druck am gesamten Telekom-Arbeitsmarkt. Wie berichtet sollen 2.500 Telekom-Festnetzmitarbeiter in den nächsten drei Jahren gehen, 1.250 davon schon 2009. Zudem sind einige alternative Anbieter auf das Netz der Telekom angewiesen.

"Für einen ordentlichen Lohn- und Gehaltsabschluss"

"Die Verweigerung eines vernünftigen Kollektivvertragsabschlusses für die Telekom-Austria- und Mobilkom-Beschäftigten sind in unseren Augen eine weitere völlig inadäquate Antwort auf die Probleme", so Karl Proyer, stellvertretender Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, in einer Aussendung. Im Vorfeld der Betriebsrätekonferenz bei der Telekom Austria unterstützt die GPA-djp die Anliegen der Telekom- und Mobilkom-Mitarbeiter bei ihren KV-Verhandlungen "für einen ordentlichen Lohn- und Gehaltsabschluss", so Proyer.

Bei dem Treffen am Nachmittag geht es neben den Löhnen und Gehältern auch um Arbeitsplatzsicherung und Mitarbeiterbeteiligungen. Teilnehmer sind u. a. AK-Präsident Herbert Tumpel, ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer sowie die GPA-djp und die Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF).

"Es ist völlig inakzeptabel, dass die Probleme der österreichischen Telekommunikationsbranche, die nicht von den Beschäftigten verursacht wurden, nun offenbar vor allem auf deren Rücken ausgetragen werden", so Proyer. (APA)

 

Share if you care.