Clint Eastwood und Steven Spielberg planen Grusel-Thriller

19. November 2008, 12:14
7 Postings

Hollywood-Projekte: Zombiefilm nach Bond, Biopic zu Jerry Garcia, SciFi mit Aaron Eckhart, Shakespeare mit Chris Cooper

Los Angeles - Clint Eastwood könnte sich mit "Hereafter" in eine für den Oscar-Preisträger völlig neue Welt wagen. "Variety" zufolge verhandelt Eastwood derzeit mit Steven Spielberg und dessen DreamWorks-Studio um die Regie eines übernatürlichen Gruseldramas im Stil von "The Sixth Sense". Der Inhalt ist noch weitgehend unter Verschluss. Die Vorlage stammt von Peter Morgan, der zuvor das Skript für das Drama "Frost/Nixon" lieferte, das von Ron Howard inszeniert wurde. Eastwood und Spielberg arbeiteten bereits als Regie- Produzenten-Team bei den Filmen "Flags of Our Fathers" und "Letters From Iwo Jima" zusammen. Eastwood drehte zuletzt die Dramen "Der fremde Sohn" und "Gran Torino".

"World War Z"

Nach "Ein Quantum Trost" will es Bond- Regisseur Marc Forster mit außerirdischen Bösewichten aufnehmen. Wie "Variety" berichtet, inszeniert Forster für Paramount Pictures als nächstes das Sciene-Fiction-Drama "World War Z". Brad Pitt ist mit seiner Produktionsfirma Plan B als Produzent beteiligt. Bereits 2006 hatte er sich die Filmrechte für das damals gerade erschienene Buch gesichert. Der Roman stammt von Max Brooks, Autor der Kultsatire "Zombie Survival Guide". Während der Bestseller von 2003 Überlebensratschläge für eine Zombie-Invasion erteilt, spielt das neue Buch zehn Jahre nach einem Zombie-Krieg. In "World War Z" interviewt ein Forscher die wenigen Überlebenden eines weltweiten Angriffs durch die Monster. J. Michael Straczynski, der zuletzt das Skript für den Eastwood-Film "Der fremde Sohn" verfasste, wird den Bestseller für die Leinwand adaptieren. Das Genre habe ihn schon immer fasziniert, sagte Forster. Es erinnere ihn an Verschwörungsfilme der 70er Jahre.

"Dark Star"

Das Leben des legendären Bandleaders der kalifornische Kultgruppe "Grateful Dead" soll auf die Leinwand kommen. Die noch titellose Filmbiografie über Jerry Garcia werde vor allem die Jugendjahre des 1995 gestorbenen Musikers beleuchten, berichtet der "Hollywood Reporter". Garcia wuchs in San Francisco auf, war kurz beim Militär, überlebte einen schweren Autounfall und gründete in den 60er Jahren die berühmte Psychedelic-Rockband. Das Drehbuch aus der Feder von Topper Lilien basiert auf der Biografie "Dark Star" von Robert Greenfield. Der Autor interviewte dafür zahlreiche Freunde und Verwandte des Musikers. Die Musik der Grateful Dead verband Elemente von Rock, Bluegrass und Folklore. Sie war die Soundkulisse für die Drogen-Trips der Hippie-Bewegung. Es gibt schon mehrere Dokumentarfilme aber noch keinen Spielfilm über Garcias Band. Regisseur und Drehstart stehen noch nicht fest.

"Battle: Los Angeles"

Als Batman-Gegenspieler Harvey Dent zeigte sich Aaron Eckhart in "The Dark Knight" von seiner gefährlichen Seite. Nun erhält der Schauspieler die Hauptrolle als Action-Star in dem Sciene-Fiction-Streifen "Battle: Los Angeles", berichtet der "Hollywood Reporter". Eckhart spielt einen Platoon-Offizier, der die Millionenmetropole vor einer Invasion von Außerirdischen schützen muss. Regie führt Horror-Meister Jonathan Liebesman ("Texas Chainsaw Massacre: The Beginning"). Eckhart war unter anderem in der Komödie "Rezept zum Verlieben" und in der Satire "Thank you for Smoking" zu sehen. In "Erin Brockovich" spielte er an der Seite von Julia Roberts einen bärtigen Nachbarn und Motorradfreak. Mit Jennifer Aniston drehte er kürzlich "Traveling" ab.

"The Tempest"

Bei der Verfilmung der Shakespeare-Romanze "The Tempest" ("Der Sturm") wirken neben Helen Mirren und Jeremy Irons nun auch Chris Cooper und der Rocker-Schauspieler Reeve Carney mit. Dem "Hollywood Reporter" zufolge will "Frida"-Regisseurin Julie Taymor noch in diesem Monat mit den Dreharbeiten in Hawaii beginnen. Cooper war zuletzt in Filmen wie "Operation: Kingdom" und "Enttarnt - Verrat auf höchster Ebene" auf der Leinwand zu sehen. Taymor heuerte Carney an, nachdem sie den Sänger und Gitarristen mit seiner Band bei einem Auftritt erlebt hatte. Der jetzt 25-Jährige hatte bereits als Teenager vor zehn Jahren eine kleine Rolle in dem Drama "Schnee, der auf Zedern fällt". (APA/dpa)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ehrengast Clint Eastwood bei der Thalians Gala in Beverly Hills

Share if you care.