Bulgarischer Ex-Innenminister attackierte Autor Jürgen Roth

17. November 2008, 17:45
posten

Petkow in Zeitungsartikel: "Schlag dem Verleumder auf den Mund" - Reporter ohne Grenzen protestiert

Der ehemalige bulgarische Innenminister Rumen Petkow hat den deutschen Enthüllungsjournalisten und Buchautor Jürgen Roth scharf attackiert. Wie "Reporter ohne Grenzen" (ROG) am Montag in einer Aussendung mitteilte, soll Petkow wörtlich zu Gewalt gegen Roth aufgerufen haben. ROG zeigt sich in der Aussendung "bestürzt" über den "verantwortungslosen Kommentar". Vor einem Monat erst war in Bulgarien ein Mordanschlag gegen Ognjan Stefanow, Redakteur der kritischen Online-Nachrichtenseite "Frognews", missglückt.

Petkow hatte vor einer knappen Woche in der privaten Tageszeitung "24 Chassa" einen Kommentar mit dem Titel "Schlag dem Verleumder auf den Mund" veröffentlicht. Der sozialistische Abgeordnete hatte darin wörtlich gefordert, dass Roth "auf den Mund, auf die Hände und auf jeden Teil seines Körpers geschlagen werden" solle. Diese Aufforderung zu Gewalt sei völlig inakzeptabel, protestierte ROG, und entspreche nicht dem, wofür "ein europäischer Politiker eintreten sollte".

Roth selbst zeigte sich laut ROG unerschüttert: "Solche Kommentare zeigen nur zu deutlich die intellektuellen Qualitäten dieses Mannes", wird der Autor in der Aussendung zitiert. Mitte Oktober hatte Petkow Roth vor dem Amtsgericht von Sofia geklagt. Hintergrund ist die Veröffentlichung von Roths Buch "Die neuen bulgarischen Dämone", in dem er die Organisierte Kriminalität und die Korruption in Bulgarien anprangert. Eine deutschsprachige Version des Buches ist nach Angaben Roths gegenüber dem "Deutschlandfunk" nicht vorgesehen. (APA)

Share if you care.