Keramikbetten für Korallen

19. November 2008, 14:10
1 Posting

Die Populationen der empfindlichen Tiere im Chinesischen Meer verringerten sich innerhalb von 20 Jahren um 80 Prozent - Riffbildung wird nun buchstäblich unterstützt

Tokio - Japanische Wissenschafter wollen mit künstlichen Bauteilen aus Keramik das größte Korallenriff des Landes reparieren, was zum Vorbild für Schutzmaßnahmen auf der ganzen Welt werden könnte. "Bisher ist kein einziges Korallenriff künstlich wiederhergestellt worden. Aber wir denken, dass wir es innerhalb von zehn Jahren schaffen werden", erklärte am Montag Mineo Okamoto von der Universität für Meereswissenschaften und -technologie in Tokio.

Die Wissenschafter arbeiten in der Lagune von Sekisei, die sich am Südende Japans im Chinesischen Meer erstreckt. Die dortige Korallenpopulation verringerte sich innerhalb von 20 Jahren um 80 Prozent. Ursachen sind die Erwärmung des Meeres und Ungleichgewichte, die sic dadurch im marinen Ökosystem ergeben - unter anderem eine Vermehrung von Seesternen, die Korallen fressen.

Um das Riff wieder aufzubauen, wollen die Forscher etwa 6.000 Babykorallen im Alter von eineinhalb Jahren auf einen keramischen Untergrund pflanzen. Die "Keramikbetten" sollen im Dezember auf dem Meeresboden festgemacht werden. (APA/red)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.