Hintergrund: Exporte nach Turkmenistan legten im Vorjahr stark zu

17. November 2008, 14:37
posten

Insgesamt wurden Waren im Wert von 33 Millionen Euro ausgeführt - Große Öl- und Gasvorkommen - Momentan sind fünfzig österreichische Firmen im Handel mit dem asiatischen Land aktiv

Wien - Dieser Tage ist der Präsident von Turkmenistan, Gurbanguly Berdymuchammedov, auf Arbeitsbesuch in Österreich. Anlässlich dieser Reise veranstaltete die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) am Montag ein Wirtschaftsforum für Unternehmen, die ihre Präsenz in dem asiatischen Land verstärken wollen oder Interesse am Markteintritt haben. Derzeit sind rund 50 heimische Firmen im Handel mit Turkmenistan aktiv, so die WKÖ.

Im Vorjahr exportierte Österreich Waren im Wert von 33 Mio. Euro nach Turkmenistan. 2006 waren es lediglich 6,35 Mio. Euro. Vor allem Produkte aus Eisen und Stahl, aber auch pharmazeutische Erzeugnisse und Maschinen wurden ausgeführt. Importiert wurden hingegen mineralische Brennstoffe und Mineralöle. Die Summe der Einfuhren belief sich im Vorjahr auf 28,25 Mio. Euro, nach nur 307.000 Euro im Jahr 2006. Turkmenistan hat reiche Öl- und Gasvorkommen

Anhand der bilateralen Handelszahlen ist erkennbar, dass Turkmenistan für Österreich ein kleiner Handelspartner ist. Zum Vergleich: 2007 machten die Exporte nach Deutschland, dem wichtigsten Handelspartner Österreichs, 34,41 Mrd. Euro aus (+9,3 Prozent). Im Gegenzug wurden Waren im Wert von 47,25 Mrd. Euro importiert (+9,2 Prozent). (APA)

 

Share if you care.