USB 3.0 bringt zehnmal mehr Geschwindigkeit

17. November 2008, 14:44
65 Postings

Finale Version der Spe­zi­fi­ka­tion ist fertig - Er­mög­licht deutliche höhere Stromversorgung für ex­terne Geräte - Besseres Power Management

In den letzten Jahren hat sich USB zum Standard für die Anbindungen von externen Geräten an einen Computer entwickelt: Mit USB 2.0 hat man den größten Konkurrenten - das vor allem von Apple favorisierte Firewire - mehr und mehr verdrängt. Ein Erfolg, an den man nun mit der nächsten Generation der Schnittstelle anschließen will.

USB 3.0

Die Spezifikation von USB 3.0 ist fertig, sie soll noch am Montag vom zuständigen USB Implementers Forum der Öffentlichkeit präsentiert werden. Große Überraschungen sind aber ohnehin nicht zu erwarten, die zentralen Eckpunkte stehen schon seit längerem fest.

Speed

Mit einer maximalen Datenübertragungsrate von 4,8 GBit/s ist die Schnittstelle satte zehn mal so schnell wie sein Vorgänger. Selbst gegenüber dem aktuellen Firewire 800 ergibt sich noch eine Beschleunigung um den Faktor 6.

Power

Einen weiteren zentralen Bereich der Spezifikation nehmen die Verbesserungen im Bereich Power Management ein. So können Geräte den Computer nun von selbst über ihren Zustand informieren, bislang hat USB schlicht regelmäßig an der Schnittstelle "nachgesehen", ob eine Aktivität verzeichnet wird. Eine Herangehensweise, die allerdings zu einem regelmäßigen "Aufwachen" aus dem Stromsparmodus führt und so an der Batterielaufzeit knabbert.

Versorgung

Umgekehrt soll USB 3.0 aber auch selbst wesentlich mehr Strom zur Verfügung stellen können. Statt maximal 100mA lautet die neue Grenze nun 900 mA - genug damit zahlreiche externe Geräte ohne eigene Stromversorgung auskommen bzw. sich schneller aufladen können. Die Steckverbindungen von USB 3.0 sollen kompatibel mit denen der Vorgänger sein, freilich lassen sich mit älteren Geräten nur die langsameren Geschwindigkeiten nutzen.

Zeitplan

Die ersten Geräte, die USB 3.0 voll unterstützen, sollen allerdings erst Ende 2009 / Anfang 2010 auf den Markt kommen. Die Vorreiterrolle werden dabei wohl Geräte einnehmen, die besonders schnelle Übertragungsraten benötigen, also etwa externe Datenträger oder HD-Videokameras. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.