Filmschau: "Die Freiheit des Erzählens"

17. November 2008, 13:29
posten

Carsten Does und Robin Cackett hinterfragen die Lebensgeschichte des schwulen Widerstandskämpfers Gad Beck in einem einfühlsamen Porträt

Als die Erinnerungen des schwulen, jüdischen Widerstandskämpfers Gad Beck mit dem Titel "Und Gad ging zu David" 1995 erschienen, waren sie eine kleine Sensation. Der begnadeter Erzähler Gad Beck fesselte sein Publikum, seine aberwitzige Lebensgeschichte als junger schwuler Mann im Berlin der Nazi-Zeit faszinierte auch bei seinem Auftritt im Jüdischen Museum in Wien.

Das Buch war ein kleiner Bestseller, weil alle von Gads Heldenmut und seiner zu Tränen rührenden Liebesgeschichte lesen wollten. Er war zehn Jahre alt, als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, und mit neunzehn wurde seine große Liebe Manfred Lewin nach Auschwitz deportiert. Als "jüdischer Mischling" wurde Gad Beck 1943 in dem Berliner Sammellager Rosenstraße interniert und nach den einzigartigen Protesten nichtjüdischer Angehöriger wieder freigelassen. Während der letzten beiden Kriegsjahre organisierte er als Leiter des "Chug Chaluzi" das Überleben zahlreicher im Untergrund lebender JüdInnen.

Wie wird aber Geschichte erinnert und erzählt? Wie wird ein Zeitzeuge durch die Nachgeborenen inszeniert und wie inszeniert er sich selbst?

Die Filmemacher Carsten Does und Robin Cackett hinterfragen die Lebensgeschichte des Gad Beck in einem berührenden Film, durch den der Porträtierte selbst führt. So entstand ein Film über die bisweilen fließenden Grenzen zwischen Wahrheit und Legende und über die Aufarbeitung von Geschichte in den unterschiedlichsten Medien. Auf Einladung des Zentrums für schwul/lesbische Kultur und Geschichte ("qwien") wird der preisgekrönte Film am 21. November in Wien präsentiert. Die beiden Filmemacher stehen nach der Filmvorführung für eine Diskussion zur Verfügung. (red)

Die Freiheit des Erzählens - Das Leben des Gad Beck
D/CH 2006, 100 min
Regie: Carsten Does und Robin Cackett

21.11.2008, 20.00 Uhr
Schikaneder Kino,
Margaretenstraße 24,
1040 Wien

Link

www.gad-beck.de

Share if you care.