"Die EU braucht einen Diktator und nennt ihn Reformer"

17. November 2008, 15:13
20 Postings

Seit der Machtübernahme des neuen Staatschefs hat sich die Situation der turkmenischen Bevölkerung nicht verbessert - Die EU versucht dennoch, Wandel zu entdecken

Bild 1 von 10

Gurbanguli Berdymuhammedow, diesen Namen mussten im letzten Jahr wohl etliche Staats- und Regierungschefs erstmal vor dem Spiegel üben. Der turkmenische Staatschef, der diesen für westliche Zungen kniffligen Namen trägt, war nämlich seit seinem Amtsantritt erstaunlich umtriebig im Knüpfen internationaler Kontakte. In Österreich absolviert der Staatschef des einst vollkommen isolierten Turkmenistan schon die 16. Auslandsreise.

weiter ›
Share if you care.