Grazer in Klagenfurt ohne Auftrag

16. November 2008, 21:17
posten

KAC gewann mit 4:2 und holte in zehn Heimpartien bisher 18 Punkte

Klagenfurt - Für die Graz 99ers ist Klagenfurt nach wie vor keine Reise wert. Die Steirer verloren am Sonntagabend in der 21. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) beim KAC mit 2:4 (0:1,1:2,1:1) und warten damit weiterhin seit dem 25. Februar 2005 (4:2) auf einen Erfolg in der Klagenfurter Stadthalle. Der KAC festigte hingegen vor 3.800 Zuschauern seine Vormachtstellung in der eigenen Halle, holte aus den bisherigen zehn Heimpartien 18 Punkte (9 Siege, 1 Niederlage bei einem Torverhältnis von 49:21).

Der KAC ging unmittelbar vor dem Ende des ersten Drittels durch Christoph Brandner in Führung (19./PP), nach dem Ausgleich von Philippe-Michael Horsky (22.) schafften Jeffery Shantz (24./PP), Michael Craig (40.) und Sean Brown (49./PP) die Vorentscheidung zugunsten der Hausherren. Den Grazern, die zum letzten Mal am 10. Dezember 2006 (3:1 in Graz) ein direktes Duell mit dem KAC für sich entschieden haben, gelang durch Ivo Jan (57./PP) nur mehr Ergebniskosmetik.

Der Rekordmeister, der sich auf ein gutes Powerplay-Spiel verlassen konnte - alle vier Treffer fielen in Überzahl - gewann damit auch das dritte direkte Saisonduell (nach dem 5:2 und 5:1) gegen die Grazer und verbesserte sich in der Tabelle auf Rang zwei. Sie liegen mit 28 Punkten einen Zähler hinter Tabellenführer Jesenice. Die punktgleich (beide 16) mit Laibach am Tabellenende liegenden Steirer haben wieder die Rote Laterne. (APA)

EC KAC - Graz 99ers 4:2 (1:0,2:1,1:1)
Klagenfurter Stadthalle, 3.800, SR Bogen. Tore: Brandner (19./PP), Shantz (24.), Craig (40./PP), Brown (49./PP) bzw. Horsky (22.), Jan (57./PP). Strafminuten: 22 bzw. 24

Share if you care.