Bestände des Roten Tunfisches im Mittelmeer vor dem Ende

17. November 2008, 12:22
13 Postings

Kommission für Bestandserhaltung entscheidet in einwöchiger Konferenz über Maßnahmen - WWF fordert striktes Fangverbot

Wien - Laut dem WWF steht der Rote Tunfisch (Thunnus thynnus) kurz vor dem Aussterben. Der begehrte Speisefisch sei nur mehr durch einen sofortigen Fangstopp zu retten. Um mehr als 80 Prozent habe sich der Bestand der erwachsenen Tiere in den vergangenen 20 Jahren im Mittelmeer reduziert, so die Umweltschutzorganisation. Um einen endgültigen Kollaps der noch bestehenden Population zu verhindern, müsse die Internationale Kommission für die Erhaltung der Tunfischbestände im Atlantik (ICCAT) eine entsprechende Entscheidung treffen.

Ab Montag tagen die 46 Vertragsstaaten der ICCAT für eine Woche, so der WWF. Ein Ergebnis der Konferenz wird für 24. November erwartet. Sobald sich der Tunfisch durch den Fangstopp erholt habe, müsse ein Rettungsprogramm eingeführt werden, fordert die Organisation. Dabei denkt der WWF an Schutzgebiete für Jungfische bei den Balearen im westlichen Mittelmeer, eine drastische Verkleinerung der Fangflotte sowie eine saisonale Schonung der Tiere während der Laichzeit von Mai bis Juli. Die Kontrollen in der Fischerei müssten zudem verschärft werden.

"Rücksichtslose Plünderung"

"Der Rote Tun steht als Art stellvertretend für die rücksichtslose Plünderung unserer Meere", betonte Fischexperte Georg Scattolin. "Die Fischerei hat die Glanzleistung vollbracht, sich selbst ins Out zu manövrieren. Allein im letzten Jahr sei die vierfache Menge der vom ICCAT-Gremium empfohlenen Fangquote von 15.000 Tonnen Fisch aus dem Meer geholt worden. Die riesigen Fangflotten würden unglaublich hoch subventioniert, so eine weitere Kritik des WWF.

Der Rote Tunfisch steht auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten der Weltnaturschutzunion IUCN. Künstliche Farmen sind laut WWF kein möglicher Ausweg aus der durch Überfischung ausgelösten Bestandskrise. Die Gewässer rund um die Balearen seien eines der wichtigsten Laichgebiete der Fischart. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tunfisch-Auktion am Tsukiji-Markt in Tokio. Japan ist der Hauptabsatzmarkt des Roten Tunfisches, Spanien die wichtigste Fangnation.

Share if you care.