Summen beim Ultraschall verbessert Brustkrebsdiagnose

16. November 2008, 19:29
posten

Italienisches Merdizinerteam: Vibrationen im Brustgewebe erhöht Kontrast in der Bilddarstellung und macht auch kleine Gefäße sichtbar

Hamburg - Ein italienisches Medizinerteam hat laut dem Magazin "GEO" eine interessante Entdeckung gemacht, die die Diagnose von Brustkrebs bei Ultraschall-Untersuchungen deutlich verbessern könnte: Summt die Patientin, dann erhöht sich durch Vibrationen im Brustgewebe der Kontrast in der Bilddarstellung. Damit sei es möglich, krankhafte Veränderungen zu entdecken, die sonst übersehen würden.

Der Mediziner Alessio D'Alessandro aus Genua erklärte demnach, das Summen verändere die Geschwindigkeit und den Druck des Blutdurchflusses, so dass sich auch sehr kleine Gefäße im Ultraschallecho abzeichnen. Aus der Art der Durchblutung ließen sich Rückschlüsse darauf ziehen, ob sich in dem Gewebe Tumoren gebildet haben. (APA/AP/red)

Link
Geo.de

Share if you care.