30 Aufständische im Süden des Landes getötet

16. November 2008, 13:57
1 Posting

Internationale Streitkräfte trafen Gruppe von Rebellen

Kabul - Die internationalen Streitkräfte und die afghanische Armee haben nach US-Militärangaben im Süden Afghanistans 30 Aufständische getötet. Bei Patrouillen im Bezirk Nahr Surch in der Provinz Helmand seien die Soldaten auf Rebellen getroffen, teilten die US-Truppen in Afghanistan am Sonntag mit.

Sie hätten diese angegriffen und dabei 30 Aufständische getötet sowie zwei Fahrzeuge zerstört. Einzelheiten über die Zugehörigkeit der Aufständischen wurden nicht mitgeteilt. In Helmand operieren die fundamentalistischen Taliban. Dort liegen Schwerpunkte der Opium-Produktion. (APA)

Share if you care.