Drei Jugendliche bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen

16. November 2008, 12:30
16 Postings

19-Jähriger fuhr in Niederösterreich gegen Baum - 14-Jähriger bei Pkw-Überschlag im Burgenland getötet, zwei Verletzte

Böheimkirchen - Zwei junge Menschen haben Samstagnacht bei einem Verkehrsunfall im Gemeindegebiet von Böheimkirchen (Bezirk St. Pölten) ihr Leben verloren. Der 19-jährige Lenker aus Wien und seine 18-jährige Beifahrerin aus St. Pölten waren mit dem Pkw des jungen Mannes in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und nacheinander gegen zwei Bäume geprallt.

Der Unfall passierte laut Polizei vermutlich wegen überhöhter Fahrgeschwindigkeit. Nach Auskunft des Notarztes waren die beiden sofort tot.

Überschlag im Burgenland

Ein Todesopfer und zwei Verletzte: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls zwischen Großwarasdorf und Horitschon im Bezirk Oberpullendorf von Sonntag früh. Ein 23-jähriger Pkw-Lenker war mit seinem Mitsubishi in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen stieß gegen eine Böschung, überschlug sich in der Folge mehrmals und kam auf dem Dach liegend in einem Straßengraben zum Stillstand, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland.

Für einen 14-Jährigen, der sich als Beifahrer in dem Auto befunden hatte, kam jede Hilfe zu spät. Der Burgenländer starb noch an Ort und Stelle an den Folgen eines Schädel-Hirntraumas. Der Pkw-Lenker wurde schwer verletzt, ein 13-jähriger Pkw-Insasse trug mittelschwere Blessuren davon, so die Angaben des Roten Kreuzes Burgenland. Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden.

Die beiden verletzten Burgenländer wurden von den Rettungskräften zunächst ins Krankenhaus Oberpullendorf gebracht. Nach der Erstversorgung wurde der 23-Jährige mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 3 ins AKH nach Wien überstellt, hieß es von der Rettungsleitstelle Süd. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.