"Hatten den Fisch schon in der Hand"

15. November 2008, 22:49
3 Postings

Handball-Meister Bregenz kassierte in Champions League in Schlussminute Ausgleich gegen Zürich - Letzter Gruppenplatz zementiert

Bregenz - Handball-Meister A1 Bregenz hat am Samstag den ersten Sieg in der Champions-League denkbar knapp verpasst. Die Vorarlberger lagen vor eigenem Publikum gegen Amicitia Zürich zwar bis zur Schlussminute stets in Front, musste sich schließlich aber mit 28:28 (14:12) zufriedengeben. Bregenz bleibt damit nach fünf von sechs Runden weiterhin Schlusslicht der Gruppe G. Bregenz wird die Gruppenphase damit zum vierten Mal in Folge als Letzter beenden. Selbst ein Sensationssieg im letzten Gruppenspiel in Montpellier kann daran noch etwas ändern.

Noch zu Beginn freilich sah es so aus, als könnte Bregenz sogar mit einer Differenz von elf Treffern gewinnen und damit das direkte Duell mit Amicitia für sich zu entscheiden. Nach 13 Minuten führte die Liptak-Sieben mit 8:3, überraschte die offensiv deckenden Gäste mit schnellem, konsequenten Spiel. In der Folge hielt Zürich den Rückstand mit drei bis vier Treffern aber konstant in Grenzen. Im Finish machten es die Schweizer noch einmal spannend, verkürzten in der Schlussminute auf 27:28 und entführten mit dem Ausgleich nur vier Sekunden vor dem Schlusspfiff noch einen Punkt.

"Es war eine unglaublich starke kämpferische Leistung, wir hätten den Sieg verdient gehabt, waren am Ende vielleicht in der Deckung nicht konsequent genug", kommentierte Bregenz-Flügel Björn Tyrner. Manager Roland Frühstück meinte: "Wir hatten den Fisch schon in der Hand, schade. Ich bin aber stolz auf meine Burschen." (APA/red)

ERGEBNISSE, Handball-Europacup:

Champions-League, Gruppe G:
A1 Bregenz - ZMC Zürich 28:28 (14:12).Bregenz, 1.800, SR Gjeding/Hansen (DEN).  Werfer Bregenz: Obad 8/3, Hojc, Schlinger je 7, Tyrner 3, Rauch 2, Kuzo 1

Tabelle:


1. Reale Ademar 4 4 0 0 135:110 8
2. Montpellier HB 4 3 0 1 119:113 6
3. ZMC Zürich 5 1 1 3 152:156 3
4. A1 Bregenz 5 0 1 4 141:168 1

 

Challenge Cup, 3. Runde, Hinspiele:
Pfadi Winterthur - UHK Krems 30:27 (17:14)
Beste Werfer für Krems: Lint 9, Schopf 4

HIT Innsbruck - RK Porec 33:26 (18:9)
Beste Werfer: Wöss 10, Pesic 7 bzw. Banic 7, Marakovic 7

EHF-Cup, 3. Runde, Hinspiel:
RD Merkur - aon Fivers 33:29 (17:17)
Beste Werfer: Dolenec 7, Erculj 6, Dolinar 5 bzw. Kolar 8, Abadir 6, Kirveliavicius 5

Cup der Cupsieger, 3. Runde, Hinspiel:
Alpla HC Hard - HC Wolgograd 34:31 (17:16)
Beste Werfer: Kathrein 9, Knauth 7/3, Klimciauskas 5 bzw. Atman 11

 

 

 

 

Share if you care.