Keine Wende in Madrid

15. November 2008, 22:29
33 Postings

Real unterlag nach dem Cup-Aus vor wenigen Tagen nun in Valladolid 0:1 - die Luft für Trainer Schuster wird immer dünner

Valladolid - Die Luft für Bernd Schuster wird immer dünner. Real Madrid kassierte nur vier Tage nach dem peinlichen Cup-Aus gegen den Drittligisten Real Union Irun am Samstagabend in der Primera-Division eine 0:1-Niederlage bei Real Valladolid. Den entscheidenden Treffer erzielte Nestor Canobbio aus Uruguay in der 48. Minute. Zudem sah Gabriel Heinze zwei Minuten vor Schluss innerhalb weniger Augenblicke zweimal Gelb und flog vom Feld.

Die Schützlinge des Blonden Engels zeigten gegen jenes Team, das vor einer Woche noch bei Barcelona mit 0:6 untergegangen war, eine enttäuschende Leistung. Die Mannschaft wirkte  zerfahren und konzeptlos - von einer Trotzreaktion war weit und breit nichts zu sehen.

Torchancen der Gäste blieben vor den Augen der Real-Präsidiumsmitglieder lange Zeit Mangelware. Stattdessen kam Valladolid  immer wieder gefährlich vor das Gehäuse von Iker Casillas.  Erst in der Schlussviertelstunde kamen die Madrilen etwas auf, den Ausgleich brachte man aber nicht zustande. Raúl vergab die beste Chance vier Minuten vor Schluss.

Die spanische Sportpresse hatte die Partie vorher bereits zu einer Schicksalspartie für den Real-Trainer erklärt. Die Vereinsführung hatte unterdessen nach einer Krisensitzung Mitte der Woche verlauten lassen, Schusters Posten sei "nicht akut in Gefahr". Aber eine Arbeitsplatzgarantie wollte sie für den Trainer nicht abgeben. Dieser nahm den Abpfiff mit versteinerter Miene hin. (APA/dpa/Reuters)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein blonder Mann im Focus.

Share if you care.