Christdemokraten bekamen nach Wahldebakel neue Führung

15. November 2008, 18:24
posten

Europaabgeordnete Ljudmila Novak wird neue NSi-Parteichefin

Ljubljana - Nach dem Debakel bei der slowenischen Parlamentswahl hat die bisherige mitregierende christlich-demokratische Partei "Neues Slowenien" (NSi) am Samstag eine neue Führung bekommen. Die Europaabgeordnete und bisherige Parteivize Ljudmila Novak wurde als einzige Kandidatin bei dem außerordentlichen Parteitag zur neuen NSi-Chefin gewählt. Die NSi flog heuer mit 3,40 Prozent der Stimmen aus dem Parlament.

Der bisherige Obmann und scheidende Finanzminister Andrej Bajuk, der die Partei seit ihrer Gründung im Jahr 2000 geführt hat, ist sofort nach dem schlechten Wahlergebnis im September zurückgetreten. Die NSi war in der vergangenen Legislaturperiode die zweitstärkste Regierungspartei. Nachdem es die NSi heuer nicht ins Parlament schaffte, ist erstmals seit Sloweniens Unabhängigkeit im 1991 keine christlich-demokratische Partei im slowenischen Parlament vertreten. (APA)

 

Share if you care.