99ers beendeten Höhenflug der "Adler"

14. November 2008, 22:13
4 Postings

Villach unterlag in Graz 1:2, Tor der Kärntner in Schlussminute zählte nicht

Graz - Die Graz 99ers haben dem Villacher SV in der 20. Runde der EBEL die erste Niederlage nach sechs Siegen zugefügt und damit die "Rote Laterne" an den HC Innbruck abgegeben. Die Steirer setzten sich in der Eishalle Liebenau dank Treffern von Tommy Jakobsen (14./PP) und Tony Iob (22.) 2:1 (1:1,1:0,0:0) durch, für die auf Rang fünf abgerutschten Kärntner schaffte Michael Raffl (19./PP) nur den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Die zuletzt groß aufspielenden Villacher starteten vor 2.000 Zuschauern druckvoller in die Partie, allerdings ohne wirklich gefährlich vor das Gehäuse von 99ers-Torhüter Grumet-Morris zu kommen. Graz nutzte das dritte Powerplay durch Jakobsen zur Führung, fünf Minuten später gelang dem VSV ebenfalls in Überzahl der verdiente Ausgleich durch Raffl. Nachdem Graz-Topscorer Iob sein Team im Mitteldrittel verdient erneut in Front gebracht hatte, drückten die Gäste im Schlussabschnitt vehement auf den Ausgleich.

Als Goalie Prohaska vom Eis ging, belagerten die "Adler" das Tor der Hausherren und trafen auch mit der Schlusssirene. Der slowenische Referee Dremelj verweigerte dem Tor aber die Anerkennung. Nach zwei Niederlagen gelang den 99ers damit der erste Saisonerfolg gegen die Kärntner. (APA)

Graz 99ers - VSV 2:1 (1:1,1:0,0:0). Eishalle Liebenau, 2.000, SR Dremelj (SLO).

Tore: Jakobsen (14./PP), Iob (22.) bzw. M. Raffl (19./PP). Strafminuten: 12 bzw. 14

 

 

Share if you care.