Jumbo-Auslieferung um einige Monate verschieben

14. November 2008, 21:13
posten

Grund dafür seien Probleme bei den Zulieferern, knappe Kapazitäten und der jüngste Streik, durch den die Produktion für 58 Tage ruhen musste

New York - Der US-Flugzeugbauer Boeing muss die Auslieferung des neuen Jumbos 747 um einige Monate verschieben. Grund dafür seien Probleme bei den Zulieferern, knappe Kapazitäten und der jüngste Streik, durch den die Produktion für 58 Tage ruhen musste, teilte Boeing am Freitag mit. Das erste Passagierflugzeug der Jumbo-Version werde nun im zweiten Quartal 2011 ausgeliefert, und nicht wie zuletzt vorgesehen Ende 2010.

Eine Sprecherin des bisher einzigen Kunden Lufthansa sagte, es gebe noch keinen genauen Termin für die Lieferung. Dieser werde derzeit mit dem Flugzeugbauer abgesprochen und danach vertraglich festgelegt. Voraussichtlich werde das erste Flugzeug zu Beginn des zweiten Quartals 2011 eintreffen. Die Frachtversion hatte Boeing auch an die japanische Nippon Cargo Airlines und die Luxemburgische Cargolux Airlines verkauft. Die Frachtflugzeuge sollen nun im dritten Quartal 2010 und nicht Ende 2009 geliefert werden. Die 747-8 ist mit bis zu 467 Fluggästen die größte Boeing-Maschine. Das Prestigeobjekt des europäischen Konkurrenten EADS, der Airbus A380, fasst rund 500 Passagiere. Lufthansa erwartet den ersten A380 nach langen Verzögerungen nun im vierten Quartal 2009. (APA/Reuters)

Share if you care.