Familie des Ex-Königs bittet um Erlass von Stromrechnung

14. November 2008, 16:00
posten

Elektrizitätsbehörde drohte, Strom abzudrehen - Königsfamilie hat zugesichert jede Entscheidung der Regierung zu akzeptieren

Kathmandu - Die Familie des nepalesischen Ex-Königs Gyanendra hat die Behörden um den Erlass von Stromrechnungen in Höhe von fast einer Million Dollar (788.955 Euro) gebeten. Die Tochter Gyanendras sowie Neffen und Nichten hätten entsprechende Anträge gestellt, sagte der Direktor der Nepalesischen Elektrizitätsbehörde, Arjun Kumar Karki, am Freitag.

Die Kosten waren in drei Jahre bis zum vergangenen Mai entstanden, als die Monarchie abgeschafft wurde. Die frühere Königsfamilie habe zugesichert, jede Entscheidung der Regierung zu akzeptieren.

Schulden von 983.000 Dollar

Wegen unbezahlter Rechnungen hatte die Elektrizitätsbehörde dem Ex-König und seiner Familie gedroht, ihnen den Strom abzudrehen. Die Behörde hatte der Familie eine Frist bis zur ersten Novemberwoche gesetzt, um die Schulden von umgerechnet 983.000 US-Dollar (775.542 Euro) zu begleichen.

Bis zur Abschaffung der Monarchie besaß König Gyanendra 22 Paläste und Residenzen in dem Himalaya-Staat. Die meisten Paläste wurden verstaatlicht, nachdem im Mai die Republik ausgerufen worden war. Seit er zum Auszug aus dem Königspalast in der Hauptstadt gezwungen wurde, lebt Gyanendra in einem Haus der Regierung am Rande Kathmandus. (APA/dpa)

 

Share if you care.