Atrium plant Umtausch von Zertifikaten in Aktien

14. November 2008, 15:12
1 Posting

Bedingte Kündigung des Verwahrungsvertrages mit der OeKB - Umtausch nicht vor 13. Februar 2009

Wien - Atrium European Real Estate, die frühere Meinl European Land (MEL), plant den Umtausch ihrer an der Wiener Börse gelisteten Zertifikate in Aktien. Die Immobiliengesellschaft habe die bedingte Auflösung des Verwahrungsvertrages mit der Oesterreichischen Kontrollbank (OeKB) in die Wege geleitet, da kein weiterer Bedarf für ADCs besteht, wenn die Aktien unmittelbar zum Handel zugelassen werden, teilte Atrium mit.

Atrium sei von der Wiener Börse mitgeteilt worden, dass Namenspapiere - wie die Aktien, die die ADCs vertreten - zum Handel an der Wiener Börse zugelassen werden können, was bisher nicht möglich war, so Atrium.

Die bedingte Auflösung sei vorbereitend für die Umsetzung weiterer Schritte mit der Absicht eines Antrages auf Zulassung der Aktien zum Handel an der Wiener Börse und einer anderen noch auszuwählenden europäischen Wertpapierbörse. Eine Parallelnotierung werde dadurch vereinfacht.

Die Zulassung hänge noch von der Jersey Financial Services Commission und der Erfüllung bestimmter weiterer Erfordernisse ab. Im Falle der Umwandlung wird jeder Inhaber eines ADCs eine Aktien erhalten. Dies sollte nicht vor dem 13. Februar 2009 der Fall sein.

Diese Pläne hätten keinen Einfluss auf die vorgeschlagene Kapitalerhöhung. Auch ein Delisting von der Wiener Börse werde derzeit nicht angestrebt, heißt es weiter. (APA)

Share if you care.