Jets gewinnen AFC-Gipfeltreffen

14. November 2008, 11:18
27 Postings

New Yorker siegten bei New England Patriots in einem dramatischen Spiel 34:31 in der Overtime - Quarterbacks Favre und Cassell überragend

Boston - Im Donnerstag-Spiel der National Football League (NFL) haben die New York Jets einen dramatischen 34:31-Overtime-Erfolg bei den New England Patriots gefeiert. Matchwinner für die Gäste war Kicker Jay Feely mit einem Field Goal aus 34 Yards. Für die von Quarterback-Routinier Brett Favre angeführten Jets war es der vierte Sieg en suite, in der AFC-East-Divison liegen sie nun vor New England an der Spitze.

Favre, der sich erst kurz vor Saisonbeginn zum Rücktritt vom Rücktritt und einem Transfer von den Green Bay Packers zu den Jets entschlossen hatte, bewies einmal mehr eindrucksvoll, dass er trotz seiner 39 Jahre noch immer zu den besten Spielmachern der Liga zählt. Gegen die Patriots fanden 26 seiner insgesamt 33 Pässe ihr Ziel, zwei davon führten zu Touchdowns, und brachten insgesamt 258 Yards Raumgewinn.

"Das ist der Grund dafür, dass ich noch einmal zurückgekommen bin", betonte Favre nach seiner Glanzleistung. Auch das entscheidende Field Goal hatte Favre mit Pässen über insgesamt 64 Yards erst ermöglicht.

Noch beeindruckender fiel allerdings die Bilanz von Patriots-Quarterback Matt Cassell aus, der die Hausherren nach 6:24-Rückstand noch einmal heranführte. Cassell schaffte als Passgeber 400 Yards Raumgewinn, drei Touchdowns und holte außerdem noch durch "Runs" zusätzliche 62 Yards. "Natürlich ist es bitter, wenn man nach so einer tollen Aufholjagd am Ende noch verliert", meinte Cassell, Ersatzmann für den verletzten Superstar Tom Brady. "Aber unsere Leistung heute hat auch bewiesen, dass diese Mannschaft Charakter besitzt." (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Brett Favre bei einem seiner zwei Touchdown-Pässe.

Share if you care.