"Ich glaube, dass wir selbst Außerirdische sind"

13. November 2008, 17:54
122 Postings

Samstag schickt Löffel­ver­bieger Uri Geller auf ProSieben Nach­richten an Außerirdische - Wann er zuletzt Ufos sah, erzählt er im Interview - Prophezeiungen zur Finanzkrise lehnte er ab

STANDARD: Bei der Recherche zum Interview bockte der Computer. Waren Sie das?

Geller: Vielleicht war das meine Macht oder die der Außerirdischen. Das ist tatsächlich möglich! Sie haben an mich gedacht und so eine Energie aktiviert, die den Computer gestört hat. Ebenso gut könnte es sein, dass ein außerirdischer Einfluss zur Wirkung kam. Ich weiß es nicht, aber es ist eine Möglichkeit.

STANDARD: Vielleicht waren es aber auch nur Serverprobleme?

Geller: Vielleicht hören uns die Außerirdischen die ganze Zeit zu und sie beobachten uns die ganze Zeit. Vielleicht wollten sie beweisen, dass es sie gibt und manipulierten den Computer.

STANDARD: Hatten Sie jemals Kontakt mit Außerirdischen?

Geller: Ich habe sie niemals gesehen. Aber ich habe Ufos gesehen. Als ich fünf Jahre alt war hatte ich eine Begegnung in einem Garten mit einem sehr seltsamen Licht. In meinem Leben passierten so viele unglaubliche Dinge, die dazu führten, dass ich glaube, dass Außerirdische existieren. Und sie uns besuchen. Da gibt es gar keinen Zweifel.

STANDARD: Angeblich waren Mitte Oktober welche auf Besuch?

Geller: Als ich mit "The next Uri Geller" in der Türkei war, kamen Aliens. Sie wurden sogar gefilmt, 20 Kilometer außerhalb von Istanbul, unglaublich! Man kann sogar ihre Köpfe im Inneren des Ufos sehen.

STANDARD: Am Samstag rufen Sie Aliens mit Radiowellen herbei?

Geller: Das war meine Idee. "The next Uri Geller" war so erfolgreich, dass ProSieben mir eine Fortsetzung vorschlug. Ich sagte: "Lasst uns eine Show über Ufos machen, weil wir sind nicht allein im Universum." Es ist sehr unterhaltsam, aber auch bizarr. Menschen können eine Nachricht und ein Foto ans Universum schicken. Wir mieteten dafür eines der stärksten Radioteleskope aus der Ukraine. Und wir hypnotisieren zwei Gäste.

Die beiden behaupten, dass sie Außerirdische in einem Ufo getroffen haben. Wir wollen das in der Hypnose überprüfen.

STANDARD: Und das hält?

Geller: Wieso nicht? I'm a believer! Natürlich kann man skeptisch sein und sagen: Die Sache mit dem Radioteleskop kann gar nicht funktionieren, denn der nächste Planet ist Lichtjahre entfernt. Aber woher können wir wissen, ob es nicht einen für uns unsichtbaren Planeten direkt hinter dem Mond gibt? Wissen Sie, was ich manchmal glaube?

Manchmal glaube ich, dass wir die Aliens sind. Die Menschheit ist sehr jung, wir sind erst 300.000 Jahre alt. Ich glaube an Gott und dass er uns erschuf. Ich halte nichts vom Urknall, wonach wir erst Bakterien waren, dann Amphibien, später Affen und dann Menschen. Es gibt eine andere Möglichkeit: Vor einer halben Million Jahre landete ein Ufo auf unserem Planeten und wir sind das Produkt unserer Ahnen, die von den Sternen kamen. Das ist eine Möglichkeit.

STANDARD: Lassen Sie uns wieder auf die Erde zurückkommen. "The next Uri Geller" schauten Millionen. Was bedeutet Ihnen Erfolg?

Geller: Ich bin Uri Geller, und wenn ich etwas tue, will ich damit erfolgreich sein. Ich mache es nicht wegen des Geldes, ich habe genug Geld aus dem Öl und Gold, das ich gefunden habe. Ich bin angetrieben von Kreativität, und ich glaube an mich. Das habe ich auch Lewis Hamilton gesagt. Dann hat er angefangen an sich zu glauben und bewies mit seinem Sieg, dass es möglich ist, seinen Traum wahr werden zu lassen.

STANDARD: Würden Sie uns noch ein, zwei Prophezeiungen gönnen?

Geller: Nein. Ich mache keine Prophezeiungen.

STANDARD: Schade. Wir hätten zu gern gewusst, wie es mit der Finanzkrise weitergeht.

Geller: Das ist nicht mein Feld. Ich muss jetzt leider gehen. Danke sehr, auf Wiedersehen! (Doris Priesching/DER STANDARD, Printausgabe, 14.11.2008)

Zur Person
Uri Geller verbog in den 70er-Jahren Löffel vor laufender Kamera. Jungmagier sucht er in "The next Uri Geller", mit Millionenpublikum.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach "The next Uri Geller" kommt ...

  • "Uri Geller live - Ufos & Aliens: Das unglaubliche TV-Experiment". Uri Geller (rechts), Stefan Gödde (links) moderiert die Show.
    foto: prosieben/holger rauner

    "Uri Geller live - Ufos & Aliens: Das unglaubliche TV-Experiment". Uri Geller (rechts), Stefan Gödde (links) moderiert die Show.

Share if you care.