Deutsche Medienaufsicht entzog zwei türkischsprachigen Sendern Lizenz

13. November 2008, 15:28
1 Posting

"Kanal 7 INT" und "tvt" - Unternehmen habe "gegen maßgebliche Bestimmungen der Zulassungsbescheide verstoßen"

Die deutsche Medienaufsicht hat zwei türkischsprachigen Fernsehsendern die Zulassung entzogen. Gemäß einem Beschluss der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Landesmedienanstalten werden die  Lizenzen für die deutschlandweit ausgestrahlten Programme "Kanal 7 INT" und "tvt" widerrufen. Laut ZAK-Mitteilung hat die Veranstalterin, die in Frankfurt am Main ansässige Euro 7 Fernseh- und Marketing GmbH, "gegen maßgebliche Bestimmungen der Zulassungsbescheide verstoßen".

Das Unternehmen ist nach Einschätzung der ZAK "weder personell noch finanziell in der Lage, die Fernsehprogramme künftig entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zu veranstalten". Insbesondere stützen sich die Medienwächter dabei "auf den Umstand, dass einerseits die Verantwortung der Programme nicht mehr von Deutschland aus wahrgenommen wird, andererseits ehemals Verantwortliche zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden sind".

Bei der Programmbeobachtung hatte die Medienaufsicht festgestellt, dass das in Deutschland ausgestrahlte Angebot weitgehend identisch mit dem Originalprogramm in der Türkei war. Bei Besuchen in der Senderzentrale in Frankfurt am Main wurde niemand angetroffen. Außerdem wurde ein früherer Geschäftsführer, der noch immer Gesellschafter ist, im Zuge strafrechtlicher Ermittlungen verhaftet. Die Senderzulassungen waren am 13. März 2007 von der Hessischen Landesmedienanstalt erteilt worden, die jetzt auch den Widerruf laut ZAK "umgehend umsetzen" wird. (APA/dpa)

Share if you care.