Frankreich testete strategische Atomrakete M51

13. November 2008, 14:19
28 Postings

Start erfolgreich verlaufen - Eine M51 soll sechs Atomsprengköpfe in verschiedene, bis zu 8000 Kilometer entfernte Ziele tragen können

Paris - Frankreich hat erstmals seine neue strategische Atomrakete M51 unter Wasser gestartet. Der Start vom Versuchszentrum Biscarosse in Südwestfrankreich sei erfolgreich verlaufen, teilte Verteidigungsminister Hervé Morin am Donnerstag in Paris mit. Es war der dritte Teststart der 56 Tonnen schweren Atomrakete.

Eine M51 soll sechs Atomsprengköpfe in verschiedene, bis zu 8000 Kilometer entfernte Ziele tragen können. Das Atom-U-Boot "Terrible" soll ab 2010 als erstes mit 16 M51-Raketen ausgerüstet werden. Die aktuelle M45-Rakete hat nur 6000 Kilometer Reichweite. Die Raketen werden von EADS Astrium in Zusammenarbeit mit den französischen Firmen Snecma und SNPE Matériaux Energétiques gebaut.

Bei der Vorstellung der "Terrible" am 21. März hatte Präsident Nicolas Sarkozy die atomare Abschreckung als "Lebensversicherung der Nation" bezeichnet. Die 138 Meter lange "Terrible" mit 111 Mann Besatzung ist das vierte und letzte strategische U-Boot der neuen Generation. Sie kostet 2,4 Milliarden Euro und wird von einem Atomreaktor angetrieben, der eine Stadt mit 100 000 Einwohnern versorgen könnte. (APA/dpa)

 

Share if you care.