NATO-Verteidigungsminister beraten über Beitrittswunsch der Ukraine

13. November 2008, 13:25
6 Postings

Estland unterstützt zusammen mit anderen ehemals kommunistischen Ländern den Wunsch der Ukraine nach einer NATO-Mitgliedschaft

Tallinn - Die NATO-Verteidigungsminister haben am Donnerstag in der estnischen Hauptstadt Tallinn über den Wunsch der Ukraine beraten, Mitglied der Allianz zu werden. Der estnische Präsident Toomas Hendrik Ilves stellte dabei den Aktionsplan zur Mitgliedschaft (MAP), die Vorstufe eines NATO-Beitritts, in Frage. Es müsse überlegt werden, wie im Fall der Ukraine eine Lösung gefunden werde.

"Vielleicht besteht ein Versuch darin zu erkennen, dass der MAP, den Länder wie meines 1999 in Anspruch nahmen, einfach nicht mehr zeitgemäß ist", sagte Ilves in seiner Eröffnungsrede. Estland unterstützt zusammen mit anderen ehemals kommunistischen Ländern den Wunsch der Ukraine nach einer NATO-Mitgliedschaft.

Die NATO hatte der Ukraine und Georgien im April symbolisch eine Mitgliedschaft in Aussicht gestellt, sich aber gegen die Aufnahme in den MAP entschieden. Beim Treffen der NATO-Außenminister im Dezember soll die Aufnahme in den MAP geprüft werden. Russland lehnt einen NATO-Beitritt seiner Nachbarstaaten Ukraine und Georgien ab. (APA)

Share if you care.