CED-Check

14. November 2008, 14:44
posten

Antworten auf zehn einfache Fragen geben Aufschluss über das Erkrankungs-Risiko

1. Besteht/bestand länger als vier Wochen Durchfall (= mehr als drei flüssige Stühle pro Tag) oder wiederholte Episoden von Durchfällen?

2. Bestehen/bestand länger als vier Wochen Bauchschmerzen oder wiederholte Episoden von Bauchschmerzen?

3. Besteht/bestand regelmäßig oder wiederholt über mehr als vier Wochen Blut im Stuhl?

4. Bestehen/bestanden nächtliche Bauchbeschwerden wie Bauchschmerz oder Durchfall?

5. Besteht/bestand regelmäßig oder wiederholt über mehr als vier Wochen schmerzhafter Stuhldrang?

6. Bestehen/bestanden Fisteln oder Abszesse im Analbereich?

7. Besteht/bestand allgemeines Krankheitsgefühl, Schwäche oder Gewichtsverlust?

8. Bestehen/bestanden Beschwerden außerhalb des Magen-Darm-Traktes wie Gelenksschmerzen, Augenentzündungen oder spezifische Hautveränderungen (z.B. mehrere unscharf begrenzte Flecken bzw. Knötchen unter der Haut, die leicht erhaben und sehr druckempfindlich sind)?

9. Existiert in der Familienanamnese ein Hinweis auf Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa?

10. Können andere Ursachen einer Durchfalls-Erkrankung ausgeschlossen werden, z. B. Fernreisen, Infektionen, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, Medikamenteneinnahme wie NSAR (Antirheumatika) oder Antibiotika, sexuelle Praktiken?

Wird eine der Fragen 1. bis 8. mit "Ja" beantwortet, bedarf es einer ärztlichen Abklärung. Wird zusätzlich die Frage 9. und/oder 10. mit "Ja" beantwortet, kann das den Hinweis auf CED erhärten. (red)

Share if you care.