Do & Co im Halbjahr mit mehr Umsatz und höherem Betriebsergebnis

13. November 2008, 09:57
posten

Umsatz im Airline Catering stabil, Ebit gesunken - Deutlicher Zuwachs bei International Event Catering - Ergebnisziele bestätigt

Wien - Das börsenotierte Wiener Catering-Unternehmen Do & Co hat im ersten Halbjahr 2008/09 (April bis September) mehr Umsatz und Ergebnis erzielt. Das konsolidierte operative Betriebsergebnis (EBIT) der Gruppe stieg um 11,7 Prozent auf 12,19 Mio. Euro. Der Umsatz verbesserte sich um 23,3 Prozent auf 232,64 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mit. Die EBIT-Marge sank von 5,8 auf 5,2 Prozent.

In der Division Airline Catering ist der Umsatz mit 136,05 Mio. Euro stabil geblieben (+0,56 Mio. Euro), das Ebit ging von 7,31 auf 6,93 Mio. Euro zurück. Der Umsatz im International Event Catering hat sich dagegen von 26,04 auf 64,21 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Auch das Betriebsergebnis legte in diesem Bereich deutlich von 2,53 auf 4,05 Mio. Euro zu. Im Segment Restaurants, Lounges & Hotel ist der Umsatz von 26,56 auf 31,83 Mio. Euro gestiegen. Das Ebit lag bei 1,2 Mio. Euro (Vorjahr: 1,06 Mio. Euro).

Das EBITDA der Gruppe stieg von 18,35 auf 20,7 Mio. Euro (+12,8 Prozent). Das entspricht einer EBITDA-Marge von 8,9 Prozent gegenüber 9,7 Prozent im Vorjahr. Die Reduktion der Margen sei durch einen hohen Anteil an margenfreien Umsätzen mit gastseitiger Infrastruktur im Rahmen der EURO 2008 im ersten Quartal begründet, teilte das Unternehmen mit. Die Gruppe beschäftigte Ende des ersten Halbjahres 4.077 Mitarbeiter, um 100 mehr als ein Jahr zuvor.

Für die nächsten Quartale erwartet das Do&Co-Management ein volatiles Umfeld. Man habe sich jedoch auf diese Marktverhältnisse vorbereitet und könne sich rasch anpassen. Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2008/2009 werde - sollten keine zusätzlichen und unvorhergesehenen, insbesondere nicht im Einfluss von Do&Co liegenden Umstände eintreten - von einem planmäßigen Erreichen der Ergebnisziele ausgegangen, teilte das Unternehmen mit.

Wie berichtet hat Do&Co hat ein Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Im Zeitraum von 17. Oktober bis 10. Jänner 2009 können demnach bis zu 311.808 Aktien - das sind 4 Prozent des Grundkapitals - zurückgekauft werden. Do&Co ging gestern, Mittwoch, mit 10,51 Euro aus dem Handel. (APA)

Share if you care.