Celesio mit Gewinneinbruch

13. November 2008, 09:43
posten

Nach neun Monaten ein Drittel weniger Vorsteuergewinn, Überschuss fast 40 Prozent gefallen

Stuttgart- Der deutsche Pharmagroßhändler Celesio hat in den ersten neun Monaten des Jahres einen Gewinneinbruch erlitten. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, ging das Ergebnis vor Steuern um 34,4 Prozent auf 296,2 Mio. Euro zurück. Der Jahresüberschuss sank um 39,8 Prozent auf 192,7 Mio. Euro. Der Umsatz sank um 2,2 Prozent auf 16,2 Mrd. Euro. Als Gründe für die Einbrüche beim Ergebnis nannte Europas größter Pharmahändler staatliche Eingriffe auf dem Arzneimittelmarkt in Großbritannien und das schwache britische Pfund.

Celesio wird von den Erben der Industriefamilie Haniel kontrolliert. Trotz der schwachen Zahlen meinte Vorstandschef Fritz Oesterle: "Celesio ist auf Kurs." Schon zu Beginn des Jahres habe man angekündigt, dass 2008 ein schwieriges Jahr für Celesio werde. Die Belastungen seien nun sichtbar.

Der Celesio-Großhandel entwickelte sich nach Angaben des Unternehmens in schwierigem Marktumfeld positiv. In Deutschland habe die Tochter Gehe verlorene Marktanteile zurückgewonnen. Im Bereich Apotheken sei der Wachstumskurs fortgesetzt worden. In den ersten neun Monaten des Jahres seien in sieben europäischen Ländern 91 Apotheken gekauft oder eröffnet worden. Oesterle: "Unabhängig davon hat Celesio die Vorbereitungen für die mögliche Liberalisierung einiger europäischer Apothekenmärkte vorangetrieben." Das Unternehmen bereite sich auf den Start der Öffnung des Marktes in Deutschland und Italien vor. (APA/AP)

Share if you care.