Was glaubst Du?

13. November 2008, 08:51
3 Postings

Am 13. November veröffentlicht die Wiener Fotografenrepräsentanz und Fotoproduktion see'ya die zweite Ausgabe des "see'ya"-Magazins

Am 13. November veröffentlicht die Wiener Fotografenrepräsentanz und Fotoproduktion see'ya die zweite Ausgabe des "see'ya"-Magazins. Im neuen Teil der jährlich erscheinenden
Foto-Publikation widmen sich 13 Fotografen und acht Autoren dem Thema "Ich glaube".

"Menschen glauben an die verschiedensten Dinge - sei es Gott, Sex, Liebe, Okkultismus, Quantenphysik oder sich selbst", fasst Initiatorin Britta Wilhelm die inhaltlichen Überlegungen zur zweiten Ausgabe des see'ya Magazins zusammen, deshalb war es auch sehr spannend, wie unterschiedlich das Motto aufgenommen wurde, und zu welchen Antworten jeder Einzelne gekommen ist."

Zu sehen sind Bilder der Fotografen Raphael Just, Peter Garmusch, Michael Winkelmann, Wolfgang Zajc, Katsey, Andreas Hofer, Mert, Gerhard Schmolke, Susanne Stemmer, Goran Tacevski, Hans Viktor Kummer und Suzy Stöckl.

Nachwuchswettbewerb an der "Graphischen"

Neu im Reigen der see'ya Fotografen ist diesmal das Nachwuchs-Talent Michaela Schwarz. Die Fotografie-Studentin gewann mit ihrer Umsetzungsidee zum Thema "Ich glaube" den see'ya Nachwuchs-Wettbewerb an der Höheren Graphischen Bundes-Lehr-
und Versuchsanstalt. Als Sieges-Prämie erhielt die 22-Jährige organisatorische und finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Idee sowie eine prominente Platzierung in der aktuellen see'ya-Ausgabe.

Doppelte Autorenschaft

Um die Wirkung der fotografischen Glaubensbekenntnisse zu überprüfen, wurden die Foto-Serien auch Autoren wie Michael Stavaric, Sandra Gugic, Linda Stift, Nikolaus Leischko, Phillip Mosetter, Karin Kammlander, Fabian Burstein und Werner Bühringer vorgelegt, die eine schriftliche schriftliche Interpretation der Bilder ablieferten.

Trotz aller konzeptionellen Überlegungen will sich das see'ya-Magazin allerdings nicht als reine "l'art pour l'art" verstanden wissen. Dazu Britta Wilhelm: "Wenn Agenturen ihre Fotografen präsentieren, dann ist das zumeist eine sehr gleichförmige Angelegenheit. Statt einer klassischen Leistungsschau mit großformatigen Booklets, Foto-CDs und kompakten Set-Cards wollten wir eine Präsentationsform entwickeln, die uns, den Fotografen und auch den Menschen, die unser Endprodukt in die Hand bekommen, ein bisschen mehr Spaß macht. Wenn potenzielle Kunden dabei eine neue Seite an unseren Fotografen entdecken - umso besser."

Das see'ya-Magazin ist ab 14. November 2008 in der Buchhandlung Lia Wolf für 20 Euro erhältlich. (red)

 

Share if you care.