Sarah Palin: "Es wäre eine Ehre, unserem neuen Staatschef zu helfen"

13. November 2008, 11:38
82 Postings

Republikanische Kandidatin für das US-Vizepräsidentenamt will künftig mit Obama zusammenarbeiten - Palin: "Ich bin stolz auf Barack Obama"

Washington - Nach ihrer Niederlage als republikanische Kandidatin für das US-Vizepräsidentenamt ist Sarah Palin zu einer Zusammenarbeit mit dem künftigen Staatschef Barack Obama bereit. "Es wäre eine Ehre, unserem neuen Staatschef zu helfen und ihn zu unterstützen", sagte Palin am Mittwoch (Ortszeit) in einem Interview mit dem Fernsehsender CNN.

Sie wolle mit der demokratischen Regierung von Obama, der am 20. Jänner sein Amt antritt, vor allem im Bereich der Energiepolitik zusammenarbeiten. Auch glaube sie an seine Fähigkeiten als künftiger oberster Befehlshaber der US-Armee. In einem CNN-Interview sagt Palin, sie sei stolz auf Barack Obama uns sie bete für den designierten Präsidenten.

Obamas Beziehungen zu Bill Ayers

Gleichzeitig zeigte sich die Gouverneurin von Alaska weiterhin besorgt über die Beziehungen, die Obama zu dem früheren radikalen linken Aktivisten Bill Ayers unterhalte. Palin hatte Obama im Wahlkampf enge Kontakte zu Ayers vorgeworfen, der in den 60er Jahren Mitglied einer gewalttätigen Untergrundbewegung war. "Ich denke, dass es immer gut ist, darüber zu reden. Dennoch ist der Wahlkampf vorbei (...) Es ist Zeit, voranzuschreiten", sagte Palin. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die verhinderte republikanische Vizepräsidentin und Gouverneurin von Alaska, Sarah Palin, will den zukünftigen Präsidenten Barack Obama unterstützen.

Share if you care.