Wiener Börse mit kräftigem Minus

13. November 2008, 00:07
2 Postings

In einem schwachen internationalen Umfeld hat die Wiener Börse mit einem kräftigen Minus geschlossen - Kurssturz bei Raiffeisen und Erste Bank

Wien/Frankfurt - In einem schwachen internationalen Umfeld hat die Wiener Börse am Mittwoch mit einem kräftigen Minus den Handelstag beendet. Der Leitindex ATX verlor 123,29 Punkte und schloss bei 1869,91 Punkten, minus 6,19 Prozent. Angetrieben wurde diese Tendenz vor allem von den Banken und Versicherungswerten.

Am dramatischsten fiel der Rückgang bei Raiffeisen International aus. Die Aktie verlor satte 15,09 Prozent an Wert. Auch die Erste Group verzeichnete einen Kurssturz - minus 14,97 Prozent. Laut Händlern drückte vor allem die schlechte Stimmung auf den Märkten in Zentral- und Osteuropa die Wiener Börse auf die Kurse. So verlor auch die Vienna Insurance Group (Wiener Städtische) 10,7 Prozent ihres Wertes an der Börse.

In Moskau musste der Handel aufgrund massiver Verluste vorzeitig beendet werden. Mit Rückgängen im zweistelligen Bereich schloss etwa auch die Börse in Warschau (minus 11,5 Prozent). Wie in Wien kamen auch im übrigen Europa vor allem Bankenwerte unter Druck. In Frankfurt schloss der Dax mit einem Minus von 2,96 Prozent. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 14.11.2008)

 

Share if you care.