Text 3: Globale Erwärmung

13. November 2008, 15:55
1 Posting

Global Warming – réchauffement de la Terre - el calentamiento global ... wenn Umdenken international passiert! Ein Bericht aus der Zukunft - von Theresa Marczik und Irene Unger

Wir schreiben den 5. Juli des Jahres 2158, Washington D.C. - Delegierte Nord- und Südamerikas, Europas, Russlands, Australiens, Japans und Afrikas sind zusammengekommen, um die bereits durchgesetzten Lösungen und Veränderungen zur Verbesserung, wie den Stopp der globalen Erwärmung, zu erläutern.

Der kanadische Delegierte berichtet vom Anstieg des Meeresspiegels um circa 6 Meter/Jahr, welcher die Stadt Toronto großteils unter Wasser setzte, ebenso die japanische Hauptstadt Tokio, welche nach erfolgreicher Evakuierung, überspült wurde. Beide Nationen erörtern die erfolgreiche Nutzung der Wasserenergie, die es ermöglicht, die beiden Städte trotz Überflutungen und hohen Wasserstandes in versetzter Lage auf Anhöhen mit Strom wie auch Wärme zu versorgen.

Der Delegierte Australiens legt den anwesenden Vertretern der einzelnen Nationen seine Lösungstheorie für Länder mit drastischer Temperaturerhöhung nahe. Canberra, wie er berichtet, nützt die Höchsttemperaturen sowie vermehrte und aggressivere Sonneneinstrahlung mit der Energiequelle "Solar", indem zum Beispiel Autos wie auch Boote solarbetrieben werden und ohne Schadstoffausstoß umweltschonend genützt werden können.

In der tornado- und wirbelsturmreichen Hauptstadt Kubas, Havanna, kommen nach den zahlreichen Zerstörungen Windenergiesysteme zum Einsatz, welche die massiven, innovativen Energiehäuser versorgen und die Windstärke somit umweltfreundlich und gezielt nutzen.

Der russische Vertreter machte auf seine Energienutzung der Naturgewalt "Erdbeben" aufmerksam, welche Russland nach Schmelzen des Permafrostbodens vermehrt heimsuchen.

Im Anschluss an die jeweiligen Berichterstattungen der einzelnen Delegierten, welche durch innovative Lösungen den Klimawandel und die damit verbundenen Veränderungen positiv nutzen, wurden weiters die neuesten durch Nachhaltigkeit geprägten Ideen vorgetragen. So wurde zum Beispiel an die nachhaltige und clevere Architektur der Zukunft appelliert, indem das "Haus der Zukunft" vorgestellt wurde: Ein würfelförmiges, energiesparendes, massives Haus, welches der Energienutzung der regionalen Energiequellen zu Grunde liegt. Wie zum Beispiel die Sonnenenergie südlicher Länder oder Wasserenergie in Überflutungsgebieten. Eine Verbesserung durch diese Innovation könnte die globale Erwärmung zum Stillstand bringen und so auf längere Sicht ein geregeltes Klima schaffen.

Laut Aussagen der Vorsitzenden des Treffens sei es nie zu spät, diesen drastischen Vorgang der Mutter Natur zu stoppen und sie zu regenerieren, solange wir, die Menschheit, gemeinsam Lösungen suchen und vorhandene Ressourcen nachhaltig zu nützen wissen!

Zum Voting

Share if you care.